Windows 10-Installation: Betriebssystem und Benutzer getrennt

Tools, Installation, Optimierung, Problemlösung rund ums Thema Windows 10
Antworten
Benutzeravatar
Data2006
Member
Beiträge: 4
Registriert: Do 5. Sep 2019, 14:06
    Macintosh Safari
Status: Offline

Windows 10-Installation: Betriebssystem und Benutzer getrennt

#1

Beitrag von Data2006 » Do 5. Sep 2019, 14:29

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum. Daher bitte meine Laienausführung zu entschuldigen.

Ich will mir einen neuen PC zulegen oder zusammen bauen (lassen) mit ner 120 GB SSD und 1-2 TB HDD.
Ich will mein Windows 10 Pro installieren. Dabei sollen das Betriebssystem und die Programme von den Benutzern/Eigene Dateien/... getrennt werden. Dies würde ich gerne direkt bei der Installation machen.
Bei WinXP konnte ich m. E. bei Installation keine 2. Partition für Dokumente und Einstellungen/Benutzer angeben.

Wie funktioniert das bei Win 10? Muß ich dafür nicht eine Unnatended-DVD anlegen? Mit Ntlite oder sonst nem Programm?
Wäre schön wenn ich die Updates, Produkt Key, Einstellungen, Benutzer integrieren könnte, um damit eine unbeaufsichtigte Installation durchführen zu können.
Können mit so ner DVD auch andere Programme wie z. B. MS Office 2016, ChessBase, Fritz, Shredder, Rybka, Nero usw. automatisch mit installiert werden?

Habe einiges gegoogled, aber eine Lösung für die direkte Datentrennung habe ich nicht gefunden. Nur wie man nachträglich die Pfade anpassen kann. Aber das ist mir zuviel Aufwand/zu kompliziert.

Hoffe Ihr könnt mir helfen.

Vielen Dank.

LG
Data2006


PS: Wenn das mit Ntlite gehen sollte, reicht dafür die Freeversion oder muß ich da eine Version kaufen? Gibt's ne möglichst deutsche Anleitung?

[ gepostet mit iPad ]

Benutzeravatar
Nemo
Support
Beiträge: 1267
Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
Wohnort: Bad Soden am Taunus
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal
Status: Offline

Re: Windows 10-Installation: Betriebssystem und Benutzer getrennt

#2

Beitrag von Nemo » Do 5. Sep 2019, 22:09

Hallo Data2006,

Sei zunächst willkommen im Forum!

Mir wird es zu spät, heute noch im Detail auf Deine Fragen und Wünsche einzugehen.
  • Lies Dir zunächst mal meine Antwort auf Thiersees Beitrag durch. Darin wird ein Teil Deiner Vorstellungen schon mal abgedeckt.
  • Von Deinen Absichten, die Benutzerprofile zu verlegen, solltest Du Abstand nehmen. Diszpliniere Dich oder weitere User lieber dahingehend, dass Du persönliche Daten bewusst und strukturiert auf einer speziellen Datenpartition abgelegst.
  • Mit einer SSD von 128 GB würde ich heute nicht mehr anfangen wollen; die könnte, schneller als Du denkst, zu klein werden! Viele Ablag(erung)en laufen außerhalb Deiner Kontrolle ab.
  • Um alle Deine Wünsche gleich im ersten Wurf zu realisieren, müsstest Du eine sehr steile Lernkurve erfolgreich absolvieren. Ich rate zu einem Schritt-für-Schritt-Vorgehen.
Gruß, Nemo

Benutzeravatar
g-force
Support
Beiträge: 243
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 17:14
Wohnort: Schortens NDS
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Windows 10-Installation: Betriebssystem und Benutzer getrennt

#3

Beitrag von g-force » Do 5. Sep 2019, 23:30

Willkommen im Forum!
Auch ich bin nach jahrelangen Experimenten davon ab, Programme und Benutzerordner zu verschieben bzw. diese Pfade zu verbiegen. Es bringt absolut keinen Vorteil, auch der vermeintliche Platzgewinn auf der Systemplatte geht ja auf der anderen Platte verloren. Anderes sieht es aus mit den eigenen Dateien (Ordner "Dokumente, Bilder, Musik, Videos, etc") - diese Ordner sind original auf der Systempartition - und somit bei Systemcrash verloren. Wenn man sich diese Ordner aber über "Rechtsklick - Eigenschaften - Pfad" mal genauer anschaut, bietet Windows 10 die Möglichkeit, diese Pfade anzupassen. Diese Pfade lenke ich um auf eine Datenplatte außerhalb des Systems, somit bleibt selbst nach Neuinstallation (und erneuter Umlenkung) alles an Daten erhalten.
Eine Systemplatte von 128 GB erscheint eigentlich wie ein Traum, aber die Zeiten haben sich geändert. Heute habe ich als Systemplatte eine Samsung NVMe 1 TB, unter 512 GB würde ich garnicht anfangen. Ich habe hier noch 2 ältere 256er NVMe rumliegen - für eine Spende ans Forum schicke ich sie Dir.

Benutzeravatar
Thiersee
Support
Beiträge: 446
Registriert: Di 26. Jul 2016, 15:08
Wohnort: Tirol (Österreich)
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Status: Offline

Re: Windows 10-Installation: Betriebssystem und Benutzer getrennt

#4

Beitrag von Thiersee » Fr 6. Sep 2019, 09:06

g-force hat geschrieben:
Do 5. Sep 2019, 23:30
.....
Anderes sieht es aus mit den eigenen Dateien (Ordner "Dokumente, Bilder, Musik, Videos, etc") - diese Ordner sind original auf der Systempartition - und somit bei Systemcrash verloren. Wenn man sich diese Ordner aber über "Rechtsklick - Eigenschaften - Pfad" mal genauer anschaut, bietet Windows 10 die Möglichkeit, diese Pfade anzupassen. Diese Pfade lenke ich um auf eine Datenplatte außerhalb des Systems, somit bleibt selbst nach Neuinstallation (und erneuter Umlenkung) alles an Daten erhalten
.....
Das kann ich nur bestätigen, aber auch damit muß man die Daten auch immer "diszipliniert" ablegen: es nützt keine Verschiebung, wenn man Daten einfach auf dem Desktop ablegt, weil es dann "bequem" ist: der Ordner "Destop" wird nämlich nicht verschoben; besser die Daten auf einer zweiten HDD ablegen und, wenn nötig oder erwünscht, eine Verknüpfung auf dem Desktop ablegen.
Das erlebe ich dauernd mit dem Rechner meines Bruders, der eine 128 GB SSD hat, wo die Kinder alles auf dem Desktop ablegen und herunterladen, anstatt in die umgelenkten Ordner.
LG
MfG, Thiersee

Benutzeravatar
g-force
Support
Beiträge: 243
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 17:14
Wohnort: Schortens NDS
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Windows 10-Installation: Betriebssystem und Benutzer getrennt

#5

Beitrag von g-force » Fr 6. Sep 2019, 09:51

Das stimmt nicht ganz. Auch den "Desktop"-Pfad kann man umleiten, damit die Daten nicht auf der Systemplatte landen.
Ich mache das allerdings nicht, sondern arbeite diszipliniert, auf dem Desktop liegen nur wichtige Verknüpfungen.

Benutzeravatar
Thiersee
Support
Beiträge: 446
Registriert: Di 26. Jul 2016, 15:08
Wohnort: Tirol (Österreich)
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Status: Offline

Re: Windows 10-Installation: Betriebssystem und Benutzer getrennt

#6

Beitrag von Thiersee » Fr 6. Sep 2019, 11:00

g-force hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 09:51
Das stimmt nicht ganz. Auch den "Desktop"-Pfad kann man umleiten, damit die Daten nicht auf der Systemplatte landen.
...
Hast Recht, ich weiß nicht, warum diese Info sich in meinem Hirn festgetzt hat :shock: !
Ich mache das allerdings nicht, sondern arbeite diszipliniert, auf dem Desktop liegen nur wichtige Verknüpfungen.
Wie es sein soll ;) .

Schönes Wochenende
LG
MfG, Thiersee

Benutzeravatar
Data2006
Member
Beiträge: 4
Registriert: Do 5. Sep 2019, 14:06
    Macintosh Safari
Status: Offline

Re: Windows 10-Installation: Betriebssystem und Benutzer getrennt

#7

Beitrag von Data2006 » So 8. Sep 2019, 21:03

Hallo zusammen,

Danke für die Antworten. So ganz habe ich das noch nicht verstanden.
Ich solle also die Benutzerprofile auf C: lassen? Und nur Eigene Dateien auf eine andere Partition?! Was ist mit dem Desktop, Musik, Bilder usw.? Was hat das mit Disziplin zu tun?

120 GB nehme ich dann besser Abstand. Das habe ich begriffen. Also hole ich direkt ne 256 GB SSD und 1-2 TB HDD.
Ich wollte auf der SSD am Anfang eine Swap-Partition 16 GB für Linux, dann eine NTFS-Partition (für Win10Pro) und eine wohl ext4-Partition für Linux anlegen. Wie groß ich Win und Linux mache weiß ich noch nicht. Gibt's da von Euch paar Tips?
Die 2. HDD wollte ich für Win- und Linuxdaten eine gemeinsame NTFS-Partition anlegen, damit ich die Daten für beide Systeme habe. Also D: für Win und /home für Linux. Wobei /home auch die Linux-Benutzer beinhalten.

Wollte gerne die Daten vom Betriebssystem trennen. Mache ich alles auf C: sind die 256 GB schnell voll.
Die Programme von Win und Linux lasse ich dann auf C: und / und nur die Benutzer auf D:

Auf der Arbeit hatten wir WinXP gehabt - jetzt natürlich nicht mehr, wird auf Win 10 umgestellt - wo Dokumente und Einstellungen auf D: waren. Das muß man also trennen können. Oder nicht?

Lieben Dank.

LG
Data 2006

[ gepostet mit iPad ]

Benutzeravatar
Data2006
Member
Beiträge: 4
Registriert: Do 5. Sep 2019, 14:06
    Macintosh Safari
Status: Offline

Re: Windows 10-Installation: Betriebssystem und Benutzer getrennt

#8

Beitrag von Data2006 » So 8. Sep 2019, 21:31

PS: Mein Onkel sagte mir mal das eine zusätzliche HDD eine SSD ausbremsen würde. Weshalb gibt's dann eine Mischbestückung? Danke

[ gepostet mit iPad ]

Benutzeravatar
Nemo
Support
Beiträge: 1267
Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
Wohnort: Bad Soden am Taunus
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal
Status: Offline

Re: Windows 10-Installation: Betriebssystem und Benutzer getrennt

#9

Beitrag von Nemo » So 8. Sep 2019, 23:50

Data2006 hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 21:31
PS: Mein Onkel sagte mir mal das eine zusätzliche HDD eine SSD ausbremsen würde. Weshalb gibt's dann eine Mischbestückung? Danke
Das OS sollte auf einer SSD liegen; das bringt den größten Gewinn an "Schwuppdizität" (wie es bei der c't mal ausgedrückt wurde).
Das Öffnen und Speichern von eigenen Daten kommt idR seltener vor; daher lagert man die eher auf deutlich billigeren HDDs.
Es läuft also auf eine Preisfrage hinaus.

Bedenke, dass die "Eigenen Dateien" (wie auch 3d-Objekte, Bilder, Desktop, Dokumente, Downloads, Musik, Videos) Teil des Benutzerprofils sind. Zwar kann man die schon seit Zeiten von Win7 von C:\Users\<username> auf andere Partitionen und auch Datenträger verlegen, jedoch rate ich selbst davon ab (und bin damit offensichtlich nicht allein). Schon zu häufig haben MS und auch Dritthersteller in der Vergangenheit in ihren Produkten fest auf C: verdrahtet.

Deine neuen Vorstellungen gehen über Deinen Eingangsbeitrag deutlich hinaus. Da ich mich bewusst auf Windows auf einem Rechner beschränke, mögen G-force oder auch Panex (vgl. Feedback ab HIER) bitte ihre Erfahrungen mit Linux und Windows auf einem System einbringen.

Gruß, Nemo

Benutzeravatar
g-force
Support
Beiträge: 243
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 17:14
Wohnort: Schortens NDS
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Windows 10-Installation: Betriebssystem und Benutzer getrennt

#10

Beitrag von g-force » Mo 9. Sep 2019, 09:35

Data2006 hat geschrieben:
Do 5. Sep 2019, 14:29
Wie funktioniert das bei Win 10? Muß ich dafür nicht eine Unnatended-DVD anlegen? Mit Ntlite oder sonst nem Programm?
Wäre schön wenn ich die Updates, Produkt Key, Einstellungen, Benutzer integrieren könnte, um damit eine unbeaufsichtigte Installation durchführen zu können.
Können mit so ner DVD auch andere Programme wie z. B. MS Office 2016, ChessBase, Fritz, Shredder, Rybka, Nero usw. automatisch mit installiert werden?

Habe einiges gegoogled, aber eine Lösung für die direkte Datentrennung habe ich nicht gefunden. Nur wie man nachträglich die Pfade anpassen kann. Aber das ist mir zuviel Aufwand/zu kompliziert.
Grundsätzlich ist es möglich, eine unbeaufsichtigte Installation zu erstellen, bei der auch die erwähnten Programme integriert sind. Aber:
Der Aufwand für die Erstellung dieser Unattended-ISO ist größer als die einmalige manuelle Installation von Windows10 und den gewünschten Programmen. Mein Vorschlag also:

- Installiere Windows10 ganz normal und richte es nach deinen Wünschen ein (Programme, Pfadanpassungen).
- Erstelle ein Backup mit z.B. Macrium Reflect Free Version. (Man könnte aus diesem Backup sogar eine Unattended-ISO erstellen.)
- Scheue diese Arbeit nicht, es ist so oder so nötig. Es ist auch nicht wirklich kompliziert, außerdem helfen wir Dir.

Ich habe ein Triple-Boot-System mit Windows10, Ubuntu Studio und macOS Mojave (Hackintosh) - ich kann Dir also einiges über Partitionierung erzählen.
In deinem Fall (Win10 & Linux) ist das relativ simpel einzurichten, das macht z.B. Ubuntu fast ganz alleine. Bei mir läuft das alles auf einer NVMe-Platte.

Benutzeravatar
Data2006
Member
Beiträge: 4
Registriert: Do 5. Sep 2019, 14:06
    Macintosh Safari
Status: Offline

Re: Windows 10-Installation: Betriebssystem und Benutzer getrennt

#11

Beitrag von Data2006 » Mo 9. Sep 2019, 21:12

Hallo zusammen,

Danke Euch.

Ich mache also nur Eigene Dateien, Musik, Bilder, Downloads auf D:. Rest lasse ich auf C:.
Dann habe ich aber ein Teil der Benutzerprofile auf C: und D:. Das wollte ich ja vermeiden.

Dann kann ich die Partition D: (NTFS) für meine Win-Daten und /home für Linux gleichzeitig verwenden?!
Um Daten zwischen beiden Systemen leichter austauschen kann.

Am Anfang kommt ja die Swap-Partition für Linux. Kann ich diese Partition auf für Win Speicherauslagerung verwenden? Oder lasse ich Swap nur für Linux und für Win eine Auslagerungsdatei?!

Danke und schönen Abend noch.

LG
Data2006

[ gepostet mit iPad ]

Benutzeravatar
g-force
Support
Beiträge: 243
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 17:14
Wohnort: Schortens NDS
    Macintosh Firefox
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Windows 10-Installation: Betriebssystem und Benutzer getrennt

#12

Beitrag von g-force » Di 10. Sep 2019, 07:35

Ich habe für LINUX überhaupt keine SWAP-Partition mehr. In WINDOWS ist die PAGEFILE abgeschaltet, ebenso die HYBERFILE. Bei ausreichend RAM kein Problem.
Linux (zumindest UBUNTU) kann nativ auf NTFS lesen und schreiben, deine Partition D sollte also kein Problem sein.

Antworten

Social Media