[How-To] Windows-Key auslesen; Sichern und Restaurieren der Aktivierungsdaten

Tools, Installation, Optimierung, Problemlösung rund ums Thema Windows 7
Antworten
Benutzeravatar
Nemo
Support
Beiträge: 1493
Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
Wohnort: Bad Soden am Taunus
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Status: Offline

[How-To] Windows-Key auslesen; Sichern und Restaurieren der Aktivierungsdaten

#1

Beitrag von Nemo » Mi 17. Aug 2016, 21:57

Windows-Key auslesen;
Sichern und Restaurieren der Aktivierungsdaten
Da der Lizenzschlüssel bei neueren Windows-Varianten nicht mehr komplett angezeigt wird und sich auch kein Aufkleber mehr auf oder unter dem Rechner befindet oder, wenn doch, im Laufe der Zeit unleserlich geworden ist, ist man mit Bordmitteln aufgeschmissen, wenn es darum geht, die Maschine neu mit den bereits bezahlten Lizenzen aufzusetzen.

Zum Glück hat das einige unentwegte Programmierer nicht ruhen lassen, um der Fangemeinde (wie uns z. B.) nutzliche Programme zur Verfügung zu stellen. Von denen habe ich ein paar schon mit Erfolg eingesetzt:

ABR

Das Archiv der letzten Version 1.7 (geeignet für Win 7; bitte nicht am BETA stören!) enthält nach dem Entpacken

Code: Alles auswählen

<beliebiges Programmverzeichnis>\.
    activation_backup.exe
    activation_restore.exe
    LICENSE.txt
    README.txt
    Version 1.7 Beta 1.txt
Nach dem Aufruf von activation_backup.exe werden im Programmverzeichnis erstellt
  • backup_cert.xrm-ms mit dem Zertifikat
  • backup-key.txt mit dem Lizenzschlüssel
Für das Restaurieren mit activation_restore.exe wird auf die beim Backup erstellten Dateien im Programmverzeichnis zurückgegriffen.

Die v1.7 hat sich bei mir in mehreren Fällen bewährt:
  • Zwei Laptops (Toshiba L670 mit vorinstalliertem Windows 7-x64 Pro, konventionelles BIOS, kein UEFI) wurden von mir für Freunde auf deren Wunsch seinerzeit mit Windows XP fertiggemacht. Nach dem Supportende habe ich sie mit Windows 7-x64 Pro /SP1+ neu (zunächst ohne Key und ohne automatische Aktivierung) aufgesetzt und konnte sie mit den zuvor mit ABR gesicherten Daten problemlos wieder aktivieren.
  • Ähnliches ist mir auch mit zwei Lenovo T520 (Win7-x64 Pro) geglückt, nachdem ich vorher einen X220 auslesen konnte.
  • Das funktionierte lt. Bestätigung eines Foristen von ComputerBase auch bei einem X240.
Die Version 1.0 soll für Vista geeignet sein; ich habe die Kombination nicht getestet.

ATM


Die aktuelle Version 3.5 RC5 soll für Backups der Familien von Win8.1, Win8.0, Win7, Vista, Server 2008, Server 2011, Server 2012 (ohne Angabe zu ~R2), Ofiice 2010 und Office 2013 geeignet sein.
Restriktionen lt. Angaben auf der verlinkten Webseite:
  • Für Win8.1 (und möglicherweise auch für den nicht aufgeführten Server 2012-R2) gilt die Einschränkung, dass nur die Installationen restauriert werden können, die telefonisch aktiviert wurden.
  • Ferner kann eine Sicherung, die für Win8.0 gemacht wurde, nicht für Win8.1 restauriert werden.
Erfolgreich getestet:
Nachdem sich bei mir eine Installation von Win8.11-x64 ProWMC (telefonisch aktiviert!) auf einer Samsung 830 Pro in einem Nicht-UEFI-Rechner zerlegt hat, konnte ich die Aktivierung nach dem Neuaufsetzen erfogreich restaurieren.

Außer der Lizenznummer wird die genaue Windows-Variante mit weiteren Einzelheiten in einer config.ini hinterlegt. Beispiel zu einem früheren Win 8.1 Pro-WMC:

Code: Alles auswählen

Product Version: Microsoft Windows 8.1 Pro mit Media Center
Build: 6.3.9600
Architecture: x64
Detected Tokens CRC: 3F9B80C5
Detected Data CRC: 455973EB
          ~ Product Keys ~      
AAAAA-BBBBB-CCCCC-DDDDD-EEEEE (oder so ähnlich :P )
Jedoch wird der ATM von Deskmodder auch zum Sichern und Restaurieren für Windows10-Lizenzen empfohlen.

Das sieht bei mir (Build 10586.541; RS1/14393.x noch zurückgestellt) nach Upgrade von Win7 dann z. B. so aus:
2016-08-17 20-11-26_ATM.png
Im Programmverzeichnis wird durch das Sichern ein Unterverzeichnis "Activation Backup" angelegt

Code: Alles auswählen

<beliebiges Verzeichnis>\.
|   Advanced Tokens Manager.exe
|   
\---Activation Backup
        config.ini
        data.dat
        tokens.dat
und u. a.einer config.ini mit dem Inhalt

Code: Alles auswählen

Product Version: Microsoft Windows 10 Pro & Microsoft Visio Professional 2013
Build: 10.0.10586 & 15.0.4569.1506
Architecture: x64 & x86-64
Detected Tokens CRC: 36C5AE03
Detected Data CRC: 079BC75A
      ~ Product Keys ~      
VK7JG-NPHTM-C97JM-9MPGT-3V66T
Ob's hilft, eine verlorengegangene Aktivierung zurückzuholen, musste ich nicht testen.
War vielleicht auch eher dazu gedacht, nach einem erfolgreichen Upgrade von Win 7 oder 8.x sich mit einer sauberen Neuinstallation alten Mülls zu entledigen und dabei im Notfall die Aktivierung wiederherstellen zu können. Es hätte ja sein können, dass die Lizenzserver von MS mal Gedächtnislücken haben ...

WPKV

Das seit dem 08.01.2015 als Version 1.4.9z 10.03.2015 als Version 1.5.0 13.04.2015 als Version 1.5.1 verfügbare Tool bietet außer der Anzeige des Schlüssels auch die Möglichkeiten, die Aktivierung durch einfaches Anklicken von Checkboxen zu sichern und zu restaurieren. Dass der Autor versucht, seine Arbeit vergelten zu lassen, indem ein Aufruf eine Seite über einen Click-Hoster öffnet, muss man bei den letzen Versionen leider in Kauf nehmen

Das Tool gibt sich seit Mitte 2015 auch als für Windows 10 geeignet zu erkennen. Jedoch ist die bei MDL verlinkte DL-Quelle (OneDrive) leer. Außerdem wurde der Thread zwischenzeitlich geschlossen.
Man greife für eine aktuellere Quelle daher auf Computerbild.de (leider nur mit DL-Manager) oder besser noch auf die von Bezelbube(AT)Win-Lite.de zur Verfügung gestellte bei einem freien Hoster zurück.
WPKV10.JPG
Im Originaltext heißt es zu den Möglichkeiten
... view Windows XP, Windows Vista, Windows 7 Windows 8-8.1 product keys.
... View SKU
View key in MSDM table.
View internet explorer key.
View Activation status (activated, unactivated, tampered state.)
Backup and restore activation Windows 7, Windows 8.1.
Backup and restore online activated mak key in Windows 8.1.
Backup and restore exact PID with hidden product keys.
Detect MSDM or SLIC table and OEMID.
Es gelten also nicht die bei ATM genannten Beschränkungen für Windows 8.1. Der Lizenzschlüssel wird in der Datei key.dat hinterlegt. Verbesserungspotential besteht noch dahingehend, dass wie bei ATM auch die genauen Daten zu Windows-Variante und Build-Nr hinterlegt werden.

Das Sichern auf einer Maschine hat bei mir mit v1.4.8f und auch der o.g. Version schon mal geklappt. In die Verlegenheit des Zurücksicherns kam ich selbst noch nicht. cyanno(AT)Win-Lite.de konnte mit v1.4.9d jedoch eine Win7-x64 Aktivierung restaurieren.

Da der Autor seinerzeit noch ziemlich häufig neue Programmversionen veröffentlicht hatte, ist es wichtig, beim Speichern auch das verwendete Programm mitzusichern, da Struktur und Inhalte der Sicherung einem Wandel unterworfen sind.
Historie : Zeige Spoiler
  • 2015-04-13 / 2015-07-31 WPKV v1.5.1 verfügbar
  • 2015-03-10 WPKV v1.5.0 verfügbar
  • 2015-01-08 WPKV v1.4.9z verfügbar
  • 2014-09-19: WPKV v1.4.8g verfügbar

Sonstige

Weitere Tools
Hier noch ein paar andere Tools zum Auslesen und Überprüfen des Windows-Produktkeys:
  • The Ultimate PID Checker by Janek2012 (Link ungültig), jedoch aktuell verfügbar bei Giga.de
    2016-08-18 09_45_46-The Ultimate PID Checker.png
    • MSDM-SLIC Dumper by Alphawaves
      2016-08-18 09_55_31-MSDM-SLIC-CERT-KEY Dumper - v0.6 - By Alphawaves.png
      • PIDKey by Ratiborus, Anmerkung: Auf MDL anscheinend nicht mehr zu finden. Ein "Heimspiel" für den Autor auch HIER
        2018-09-22 13_25_13-PIDKey x64 by Ratiborus.png
        2016-08-18 10_03_20-PIDKey x64 by Ratiborus.png
        • ProduKey auch in NirLauncher – NirSoft Utilities enthalten
          2016-08-18 10_10_31-NirLauncher.png
          • ShowKeyPlus, auch über WinTotal verfügbar
            2016-10-20 08_31_48-ShowKeyPlus.png
            • Auch mit Bordmitteln (PowerShell) lässt sich die Seriennummer von Windows aus dem UEFI-BIOS auslesen:
              (Get-WmiObject -query 'select * from SoftwareLicensingService').OA3xOriginalProductKey
              Wenn nichts zurückgegeben wird - wie im nachfolgenden Screenshot -, so ist auch keine Seriennummer in der UEFI-Firmware hinterlegt.
              2016-10-21 11_59_05-Auslesen_Key_aus_UEFI_mit_PS.png
              Weiterführendes bei ZDnet.
            Die meisten Tools auf Vorschlag von Bezelbube@Win-Lite.de
            Zur angesprochenen Thematik sei auch auf das Wiki von Deskmodder verwiesen.

            Vorschläge zu weiteren Tools werden gerne entgegengenommen und hier eingepflegt.

            Gruß, Nemo
            Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
            Zuletzt geändert von Nemo am Sa 22. Sep 2018, 14:07, insgesamt 5-mal geändert.
            Lizenzfrage: Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware: Jeder darf sie nutzen.
            Sie ist aber nicht OpenSource: Das heißt, der Nutzer darf sie nicht verändern!

            Benutzeravatar
            Nemo
            Support
            Beiträge: 1493
            Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
            Wohnort: Bad Soden am Taunus
              Windows 10 Firefox
            Hat sich bedankt: 190 Mal
            Danksagung erhalten: 150 Mal
            Status: Offline

            Re: [How-To] Windows-Key auslesen; Sichern und Restaurieren der Aktivierungsdaten

            #2

            Beitrag von Nemo » Fr 21. Okt 2016, 12:11

            Im ersten Beitrag habe ich ShowKeyPlus und einen geeigneten PowerShell-Befehl unter "Sonstige" hinzugefügt.

            Gruß, Nemo
            Lizenzfrage: Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware: Jeder darf sie nutzen.
            Sie ist aber nicht OpenSource: Das heißt, der Nutzer darf sie nicht verändern!

            Antworten

            Social Media