Windows 7 SP2.4 mit Treibern (u.A. für Ryzen) und quasi-SP2 von MS, so sauber wie möglich

Tools, Installation, Optimierung, Problemlösung rund ums Thema Windows 7
Antworten
Benutzeravatar
PatrickK
Member
Beiträge: 3
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 13:14
    Windows 7 Chrome
Status: Offline

Windows 7 SP2.4 mit Treibern (u.A. für Ryzen) und quasi-SP2 von MS, so sauber wie möglich

#1

Beitrag von PatrickK » So 9. Jun 2019, 23:37

Home Premium SP2.4.1
Professional SP2.4.1
Hintergrund und Motivation
Als privater Win7-Enthusiast will ich hier nun meine ISOs auch online in einem Forum zur Verfügung stellen. Als ich von MS's quasi-SP2, namentlich dem KB3125574 erfuhr, nahm ich dieses zum Anlass meine eigene Windows-7-SP2-Image-Linie zu entwickeln. Diese verbessere ich immer wieder weiter und aktuell ist das Ganze auf dem Stand des Service-Packs 2.4. Die Images sind deswegen mit SP2.4.1 benamselt da ich jeweils erst die SP2.4.0-Images erstelle und danach dann die SP2.4.1-Images mit integrierten Treibern um im Bedarfsfall sofort auf Images ohne sämtliche integrierten Treiber zurückgreifen zu können.
Die/das eigentliche Image(s)
Da ich den Anspruch an ein eigenes SP2 stelle, sind hier nicht alle bzw die jüngsten Updates integriert, dazu später evtl. bzw natürlich auch auf Wunsch, später ein eigener Beitrag.
Integrierte Sachen
Integrierte Updates
KB3020369 kleines Update als Vorbereitung
KB3181988 SFC-Scannow-Fix im Zusammenhang mit dem folgenden KB3125574
KB3125574 Update-Paket bis 2016
KB3172605 Update für den Windows-Update-Dienst
KB2574819 DTLS-Support
KB2592687 Remote Desktop Protocol (RDP) 8.0
KB2670838 Plattformupdate
KB2685811 Kernelmodus-Treiberframeworks Version 1.11
KB2685813 Treiberframework Version 1.11-Update
Erörterung:
KB2574819 und KB2592687 habe ich deswegen integriert da ich bei manchen Versuchsinstallationen Remotedesktop nutze und es nach Integration der beiden Updates möglich ist eine Remotesitzung zu schliessen ohne immer erst auf "Ja, ich bin mir sicher" klicken zu müssen, sondern einfaches Schliessen des Fensters reicht dann.
KB2670838 da teilweise Treibersoftware-Setups dieses Update verlangten aber auch die Win10-Rainmeter-Widgets, die ich teilweise bei Versuchsinstallationen installierte, dies verlangt hat.
KB2685811 und KB2685813 vor allem deswegen da diese beiden Updates sich wichtig anhören, ich meinte auch teilweise Treiber-Installationssetups gesehen zu haben die dies verlangten, bin da aber nicht mehr ganz sicher, aber ich denke man kann hier sagen: "besser ist es", wer will darf da aber gerne selber testen und mich berichtigen.
Integrierte Treiber
verschiedene Atheros-WLAN-Chips
verschiedene Broadcom-WLAN-Chips
Intel LAN-Treiberpaket Version 23.5.2
Intel WLAN-Treiberpaket Version 19.70.0
Realtek PCIe GBE Family-Controller Version 7.119.615.2018
USB3-Treiber für folgende Chips:
Alpine-Ridge
5gb-USB3: Fresco Logic
5gb-USB3: Renesas Version 2.1.39.0
5gb-USB3: VIA Version 6.1.7600.5601
AMD:
5gb-USB3: Hudson-3/Bolton/Avalon/KernCZ family chipsets Version 1.1.0.0249, Release date 05/05/2017
5gb-USB3: Zeppelin Version 2.0.0.0048, Release date 12/11/2017
10gb-USB3: Version 1.0.5.3
5gb-USB3: Etron Version 0.119
5gb-USB3: Intel re-mod und signed by Fernando Version 5.0.4.43
5gb+10gb-USB3: ASMedia Version 1.16.55.1
5gb-USB3: Texas Instruments Version 1.16.6.0
Wer es ganz genau wissen will, kann sich hier meinen ganzen Ordner der geslipstreamt wurde, hier herunterladen
Besagte Treiber sind in die install.wim als auch die boot.wim integriert, damit man auch über USB3 installieren kann.
Ein grosses Dankeschön geht an Fernando für seine Modifikation der Intel'schen USB3-Treiber da es bei mir immer dann zu Bluescreens kam wenn ich den Treiber für Intel's C216-Chipsätze mit anderen USB3-Treibern kombinierte, dank seinen Treibern gehört das nun scheinbar der Vergangenheit an. Der Link:
https://www.win-raid.com/t834f25-USB-Dr ... odded.html
UEFI bzw GPT-Support
Meine x64-Images bekommen im gleichen Atemzuge auch UEFI bzw GPT-Support mit aufgeschnallt, in den Stichproben in denen ich es testete funktionierte das auch, aber selber nutze ich, wo immer möglich, und das ist nach wie vor überall der Fall, auch hier auf meinem aktuellen X470 AORUS GAMING 7 WIFI, den legacy-Modus.
Vorgehen
Begonnen eigene Images zu entwickeln hatte ich mit dem Win Toolkit das ich auch nach wie vor nutze, allerdings habe ich mittlerweile in zeitintensiver Mühe ein eigenes Skript geschrieben das vollständig automatisiert und mit Hilfe des "Windows 7 Image Updaters" von ISO 1 bis zur fertigen ISO 2 alles erledigt, also slipstreamt.
Updates:
Für nur die Updates nutze ich jeweils dieses Skript (Professional).
Für die Treiber anschliessend dieses Skript(Professional).
Hinweise an diejenigen die das nachstellen wollen:
Der Windows-7-Image-Updater muss sich am richtigen Ort befinden, also das Skript oder den Speicherort anpassen. Gleiches gilt für das Treiberverzeichnis. Da ich jeweils erst die Updates Slipstreame und ein fertiges Image generiere und dann erst wieder mit diesem fertigen Image weitermache, ändert sich der Index der Pro-Edition von 3 auf 1, dies auch beachten, sonst wird das Skript nicht das gewünschte Ergebnis liefern.
Weitere Infos
Da mir aktuell leider keine Hardware zur Verfügung steht um NVMe-Images auch zu testen werden solche Images von mir auf sich warten lassen, wie lange kann ich nicht sagen.
Falls es irgendwelche Anmerkungen gibt macht mich bitte darauf Aufmerksam damit ich das nachtragen kann, das hier ist mein erster Beitrag und bekanntlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Zuletzt geändert von PatrickK am Mo 10. Jun 2019, 12:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Thiersee
Support
Beiträge: 393
Registriert: Di 26. Jul 2016, 15:08
Wohnort: Tirol (Österreich)
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Status: Offline

Re: Windows 7 SP2.4 mit Treibern (u.A. für Ryzen) und quasi-SP2 von MS, so sauber wie möglich

#2

Beitrag von Thiersee » Mo 10. Jun 2019, 11:09

Da mir aktuell leider keine Hardware zur Verfügung steht um NVMe-Images auch zu testen werden solche Images von mir auf sich warten lassen, wie lange kann ich nicht sagen.
Du kannst vorsorgen, indem du die native NVMe-Unterstützung für Win7 mit diesen zwei Patches integrierst:

KB2990941 und
KB3087873.

Ich habe sie mit WinToolkit unter "Silent Installers + SFX" integriert.
Realtek PCIe GBE Family-Controller Version 7.119.615.2018
Mittlerweile ist die Version 7.125 aktuell.
MfG, Thiersee

Benutzeravatar
PatrickK
Member
Beiträge: 3
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 13:14
    Windows 7 Chrome
Status: Offline

Re: Windows 7 SP2.4 mit Treibern (u.A. für Ryzen) und quasi-SP2 von MS, so sauber wie möglich

#3

Beitrag von PatrickK » Mo 10. Jun 2019, 11:31

Danke dir für deine Antwort.
Die beiden Patches sind mir bekannt, die befinden sich auch in meiner Beta-Zone. Ich hatte damit mal kurz experimentiert, allerdings funktionierte dann die Installation auf eine SATA-SSD nicht mehr, in dieser einen Stichprobe, ich weiss die genauen Umstände da nicht mehr an denen das evtl auch gelegen haben könnte. Ich werde von mir aus erst solche Images rausgeben wenn ich das ganze bei mir erfolgreich testen kann, ich habe in der Vergangenheit immer mal wieder erlebt dass bei 'Software-Sachen' aller Art manchmal anderweitige Inkompatibilitäten auftreten können, daher bin ich da konservativ. Ich verbessere gerne, da erwacht gleich mein innerer Perfektionist, aber wenn dann anderweitig etwas 'kaputtgefrickelt' wird, hat das ganze für mich keinen Wert, aber experimentierfreudig bin ich, nicht falsch verstehen :D
Ok, danke dir für den Hinweis, diese jüngere Treiberversion werde ich vermutlich ohne weiteres, grosses Testen mit in ein SP2.5 einfliessen lassen, freue mich über dein Engagement. :thumbup:

Antworten

Social Media