Windows 7 SP2.8 32/64-bit (u.A. für Ryzen) EDIT2: Login erforderlich

Tools, Installation, Optimierung, Problemlösung rund ums Thema Windows 7
Antworten
Benutzeravatar
PatrickK
Member
Beiträge: 15
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 13:14
Wohnort: Kreuzlingen
    Windows 7 Chrome
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status: Offline

Windows 7 SP2.8 32/64-bit (u.A. für Ryzen) EDIT2: Login erforderlich

#1

Beitrag von PatrickK » Mi 10. Jul 2019, 22:45

EDIT3: Damit nicht mehr aus aller Welt fragwürdige Zugriffe auf mein NAS stattfinden und so das Protokoll mit Einträgen vollgespamt wird die mich nicht interessieren braucht es nun ein Login.
Benutzername: nutzer
PW: 132
EDIT2: Ich habe eine ISO erstellt für Professional x64 die auf SP2.7 basiert und sämtliche 'wichtigen' Updates enthält, ausser das eine Definitionsupdate für den Defender das immer in die Hose geht, zzgl. .NET Framework 4.7.2.
EDIT: Liebe Leute. Ich weiss aus dem Protokoll dass gerne mal fleissig auf meinem FTP geschmökert wird, auch nach Vista und XP schaut sich der ein oder andere um und teilweise wird auch dort heruntergeladen. Das ist auch gut so, schliesslich habe ich das ganze auch so freigegeben. Da ich aber bisher noch kein Dankeschön erhalten habe, abgesehen von einem das quasi in Absprache entstanden ist, verlege ich das ganze 'Hosting' auf meinen eigenen FTP damit ich zumindest mitbekomme wenn die beiden ISOs, die bisher bei Google erreichbar waren, heruntergeladen werden. Ich hoffe ihr versteht das. Man darf mir gerne auch eine PN machen, falls man Anlass sieht.
Morgen sollte die NVMe-SSD eintrudeln, dann geht es los mit ersten, physischen Installationsversuchen auf PCIe, :D

Falls euch meine ISOs oder sonstige Infos die ich hier preisgebe weiterhelfen, würde ich mich über ein Dankeschön sehr freuen, sowas motiviert mich jeweils auch für die Zukunft.
Meine FTP-Freigabe die leider aufgrund meines Anschlusses auf 15mb/s gedeckelt.

Hier geht es zu den ISOs

Hintergrund und Motivation
Als privater Windows-7-Enthusiast will ich hier einmal mehr meine ISOs auch online in einem Forum zur Verfügung stellen. Als ich von MS's quasi-SP2, namentlich dem KB3125574 erfuhr, nahm ich dieses zum Anlass meine eigene Windows-7-SP2-Image-Linie ins Leben zu rufen.

Folgende Eigenschaften zeichnen dieses SP2.7 aus:
Updates
KB4490628 kleines Update als Vorbereitung
KB3125574 Update-Paket bis 2016
KB3181988 SFC-Scannow-Fix im Zusammenhang mit KB3125574
KB3172605 Update-Client für den Windows-Update-Dienst
KB2574819 DTLS-Support
KB2592687 Remote Desktop Protocol 8.0
KB2670838 Plattformupdate
KB2685811 Kernelmodustreiber-Framework Version 1.11
KB2685813 Benutzermodus-Treiberframework Version 1.11-Update
KB4474419 Nachrüstung für SHA-2-Updates
KB4490628 Servicing Stack Update für SHA2-only-Updates
Damit stehen dann nach einer manuell angestoßenen Update-Suche ca 30 'wichtige' und ca 30 'optionale' Updates zur Verfügung, bei Ultimate ca 60 'optionale' aufgrund der Sprachpakete.
Treiber
WLAN für Atheros, Broadcom, Ralink und Intel (Treiberpaket V.19.70.00) (Hier sind, die nach der Hardware die ich hier habe, präsentesten Chips von Atheros, Broadcom und Ralink unterstützt, dass dies nicht alle Betrifft die es bisher gibt, ist hoffentlich klar)
LAN für Intel (Treiberpakte V.23.5.2), Realtek PCIe GbE Family controller V.7.125.307.2019, Danke an Thiersee für den Hinweis
USB3-Treiber für Fresco-Logic, Renesas Gen.1, Renesas Gen.2, VIA, Alpine Ridge, 3x AMD, Intel C216 und C220, Texas Instruments.
Wer es genauer wissen will schaue bitte hier nach.
Für 32-bit sind keine Treiber für AMD's Zeppelin-USB3-Schnittstellen dabei, ich lasse mich aber gerne behlehren falls es solche geben soll.
'Entschlackungen'
Um die fertigen ISO's aber auch das installierte Windows kleiner zu halten sind folgende Verzeichnisse beim erstellen der Images ausgeschlossen:
\$Recycle.Bin\
\Windows\winsxs\Backup\
\Windows\winsxs\ManifestsCache\
\windows\system32\tasks\microsoft\windows\maintenance\ > Damit WinSAT aus der Aufgabenplanung verschwindet und somit nicht von sich aus anlaufen kann, sondern nur manuell, falls man will.
Die beiden Features 'XPS-Dienste' und 'XPS-Viewer' sind standardmäßig deaktiviert, sodass die RAM-Belegung bei verbauten 8GB von ca 1GB auf 0.8GB sinkt, gleich nach dem hochfahren, ohne installierte Software versteht sich.
Es geht mir bei diesen 'Entschlackungen' nicht darum ob das jetzt einen Zinken aus der Krone schlägt wenn etwas mehr RAM oder Speicherplatz belegt wird als nötig, sondern um das Ideal der Zweckmässigkeit und um einen Ressourcenbewussten Umgang, aber auch darum ein 'eigenes Süppchen' nach meinen Vorstellungen zu kreieren und mich daran zu erfreuen. Ich hoffe auch dass dies auch Mitglieder in diesem Forum und anderswo wertschätzen was ich hier mache. :-)
Vorgehen
Hier finden sich sämtliche Batch-Dateien die das Slipstreamen von Updates als auch Treibern vornehmen, als auch das Deaktivieren der beiden XPS-Features und ausschliessen der genannten Verzeichnisse. Am Ende zusammengelegt habe ich die ISOs zu den AIO-ISOs dann mit dem WinToolkit, da sich dort auch der Display-Name und die Display-Descritpion editieren lassen und mir (noch) nicht bekannt ist ob und wie das in der Kommandozeile geht.
Nachwort
Falls es Anrgegungen aller Art oder konstruktive Kritik gibt bin ich natürlich gerne offen mir das durchzulesen.
Zuletzt geändert von PatrickK am Do 8. Aug 2019, 21:59, insgesamt 21-mal geändert.

Benutzeravatar
PatrickK
Member
Beiträge: 15
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 13:14
Wohnort: Kreuzlingen
    Windows 7 Chrome
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status: Offline

Re: Windows 7 Service Pack 2.7 64-bit und 32-bit

#2

Beitrag von PatrickK » Mi 10. Jul 2019, 22:46

Like-Kommentar

Benutzeravatar
g-force
Support
Beiträge: 230
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 17:14
Wohnort: Schortens NDS
    Macintosh Firefox
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Windows 7 Service Pack 2.7 64-bit und 32-bit

#3

Beitrag von g-force » Do 11. Jul 2019, 08:52

Du schreibst, daß auf Windows Update (WU) weiterhin ca. 30 Updates angeboten werden. Warum integrierst Du diese nicht ebenfalls?

Benutzeravatar
PatrickK
Member
Beiträge: 15
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 13:14
Wohnort: Kreuzlingen
    Windows 7 Chrome
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status: Offline

Re: Windows 7 Service Pack 2.7 64-bit und 32-bit

#4

Beitrag von PatrickK » Do 11. Jul 2019, 12:50

Danke dir für deine Frage.
Da gibt es mehrere Gründe.
Zum einen ist das nicht der Anspruch den ich an meine SP2-Images stelle, das heisst ich will so viel wie möglich automatisieren um menschliche Fehler so weit wie möglich auszuschließen. Ich könnte also die Updates einzeln zusammensuchen, das wäre mir aber nach aktuellem Stand zu mühsahm, ich würde das also, wie bisher auch, mit einer VM machen.
Zum anderen sind, leider leider, auch in den jüngsten Updates, und das owbohl diese als nur sicherheitsrelevant betitelt sind, dennoch auch Datenerhebungen verschiedener Art enthalten, ich habe leider auf die Schnelle den Link dazu aus dem Computerbase-Forum nicht gefunden. Da sind jedenfalls nun Datenerhebungen nicht nur in Update-Rollups enthalten und lassen sich so als einzelne Updates nicht mehr trennen sondern auch in solchen die offiziell ausschliesslich für 'Sicherheit' zuständig sein sollen, für mich ein No-Go. Datenerhebung ist nix neues, das hat mit XP 2001 abgefangen, aber das ist kein Freifahrtschein für M$ diese Politik vermehrt auf geliebtes Windows 7 auszudehnen, daher installiere ich bei meinen eigenen Rechnern jeweils nur in Einzelfällgen bestimmte Updates manuell nach und mehr nicht, kaum etwas bringt mich so schnell auf die Palme wie unaufgeforderte Aktivitäten seitens Windows. Aber es geht auch darum Versuchs-Neuinstallationen, wie ich diese teilweise mehrmals am Tag mache, zu beschleunigen, daher teile ich das ganze bei mir auf zwei übergeordnete Gattungen an ISOs auf.
Aber wenn das dein Wunsch ist, kann ich das Erstellen der ISOs mit allen 'wichtigen' Updates und teilweise auch optionalen sogleich in Angriff nehmen und hier zur Verfügung stellen. Gibt es denn eine bestimmte Edition die für dich am ehesten interessant ist ?

Benutzeravatar
g-force
Support
Beiträge: 230
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 17:14
Wohnort: Schortens NDS
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Windows 7 Service Pack 2.7 64-bit und 32-bit

#5

Beitrag von g-force » Fr 12. Jul 2019, 09:06

Ich selber habe keinen Bedarf mehr an Windows 7.
Ich habe zwei eigene Threads in diesem Forum, die sich ausgiebig mit dem Thema befassen, vielleicht magst Du mal lesen:

viewtopic.php?f=61&t=453

viewtopic.php?f=15&t=97

Benutzeravatar
PatrickK
Member
Beiträge: 15
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 13:14
Wohnort: Kreuzlingen
    Windows 7 Chrome
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status: Offline

Re: Windows 7 Service Pack 2.7 64-bit und 32-bit

#6

Beitrag von PatrickK » Fr 12. Jul 2019, 13:36

Achso, alles klaro.
Habe deine beiden Links schon mal überflogen und etwas geschmökert und sage schon mal vielen Dank, ich denke da kann ich gut noch was lernen was sich mindestens in meine Experimentierereinen einbringen wird, vielleicht auch in meine SP2-ISOs die ich rausgebe, diese sollen ja möglichst einfach zu nutzen sein, also auch für N00bs u.Ä.
Und da habe ich zwei Fragen du mir vielleicht beantworten kannst:
Weisst du ob und wie es möglich ist in der Kommandozeile diejenigen Infos zu bearbeiten die im WinToolkit als 'Display Name' und 'Display Descritpion' betitelt werden? Ich habe ein Skript welches mir die einzelnen install.wim's zusammenlegen kann und daraus auch eine installierbare ISO generiert, aber dann sind dann die Betitelungen und die Beschreibungen zu Beginn der Installation nicht so wie ich mir das Vorstelle, also dass diese auch als Service Pack 2.7 ausgeschrieben werden.
Und das Zweite ist, mit Hinblick auf kommende erste Experimente mit NVMe, ich habe mir zu diesem Zweck vorgestern eine von Intel bestellt:
Wenn ich die beiden NVMe-Hotfixes von MS in den Index 2 der boot.wim slipstreame und dann noch in den Index 1 der SP2.7-install.wim's (es gibt da jeweils nur noch einen Index in den install.wim's nachdem ich diese zu einem SP2.7-Image verarbeitet habe) kann ich nicht mehr auf die gleiche SATA-SSD installieren auf der ich sonst jeweils meine physischen Versuchsinstallationen mache, namentlich ein Asus H81M2 mit einem i7-4771, HT deaktiviert, und einer 860 EVO Basic von Samsung. Mir geht es da darum dass mir die Kompatibilität zu SATA-Laufwerken nicht flöten geht, aber meine ISOs sich auch auf NVMe-Laufwerken installieren lassen können sollen und das möglichst mit diesem, so wie ich das verstehe, generischen Treiber von MS, ohne dabei auf jeweilige Herstellertreiber angewiesen zu sein, auch wenn diese ganz fleissig hier zusammengetragen werden. Was mir bisher gelang war eine Installation mit diesen beiden Hotfixes nur in der install.wim gesplipstreamt. Eine Kombination aus Win10-boot.wim und Win7-install.wim möchte ich nach Möglichkeit natürlich vermeiden um meinen Windows 7-Idealismus so weit wie möglich auszuleben.

Benutzeravatar
g-force
Support
Beiträge: 230
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 17:14
Wohnort: Schortens NDS
    Macintosh Firefox
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Windows 7 Service Pack 2.7 64-bit und 32-bit (u.A. für Ryzen)

#7

Beitrag von g-force » Mo 15. Jul 2019, 12:45

Eine Frage vorweg: Ist Dir der völlige Verzicht auf Tools wie z.B. "NTlite" und WinReducer" sehr wichtig? Du scheinst ja alles mit Scripten zu realisieren.

Benutzeravatar
PatrickK
Member
Beiträge: 15
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 13:14
Wohnort: Kreuzlingen
    Windows 7 Chrome
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status: Offline

Re: Windows 7 Service Pack 2.7 64-bit und 32-bit (u.A. für Ryzen)

#8

Beitrag von PatrickK » Mo 15. Jul 2019, 13:21

Naja, sehr wichtig würde ich nicht sagen, aber ich habe es gerne wenn ich einmal ein Skript laufen lassen und abwarten kann, auch was der Faktor Mensch und damit verbundene Bedienfehler angeht, ich bin gerne mal etwas perfektionistisch.
Aber gerade wenn ich mit neuen Ideen oder weiteren Treibern experimentiere finde ich es ganz bequem wenn ich das mit Skripten machen kann, z.B. mit Blick auf die erste NVMe-SSD die in den nächsten Tagen im Haus sein sollte.
NTlite und den Winreducer kenne ich, ich hatte mal etwas geschmöckert, mache aber aktuell Versuche wie ich Windows mit Hilfe von Skripten weiter verschlanken kann, braucht alles seine Zeit und ich mache es ja gerne.
Aber ich nutze für meine Images mit allen 'wichtigen' Updates das WinToolkit, so ist es nicht dass ich aktuell alles mit Skripten mache, auch weil es mich interessiert welche Updates Windows von Zeit zu Zeit angeboten werden und welche nicht.
Das Zusammenlegen meiner SP2.7-Images habe ich mit dem WinToolkit gemacht, einfach deswegen weil ich nicht weiss wie das mit der Benamslung des Display-Name's und Display Descritpion geht.
Also nö, sehr wichtig ist es mir nicht, vor allem dann nicht wenn es um erste Versuche und Ideen und experimentieren geht.

Benutzeravatar
g-force
Support
Beiträge: 230
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 17:14
Wohnort: Schortens NDS
    Macintosh Firefox
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Windows 7 Service Pack 2.7 64-bit und 32-bit (u.A. für Ryzen)

#9

Beitrag von g-force » Mo 15. Jul 2019, 15:15

Dann empfehle ich Dir zuerst das Tool "GImageX": https://www.autoitconsulting.com/site/i ... indows-10/

Damit kannst Du deine WIM capturen, (um)benennen, zusammenführen, etc.

Benutzeravatar
PatrickK
Member
Beiträge: 15
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 13:14
Wohnort: Kreuzlingen
    Windows 7 Chrome
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status: Offline

Re: Windows 7 Service Pack 2.7 64-bit und 32-bit (u.A. für Ryzen)

#10

Beitrag von PatrickK » Mo 15. Jul 2019, 21:27

Danke dir für den Link, das Tool ist mir bekannt.
Bis anhin erfüllt das WinToolkit im wesentlichen die Aufgaben mittels GUI bei mir.

Antworten

Social Media