Wiederherstellungsumgebung (RE) (zurück-)verlegen

Tools, Installation, Optimierung, Problemlösung rund ums Thema Windows 10
Benutzeravatar
panex
Member
Beiträge: 22
Registriert: Di 9. Mai 2017, 23:08
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status: Offline

Re: Wiederherstellungsumgebung (RE) (zurück-)verlegen

#21

Beitrag von panex » Mo 15. Mai 2017, 00:00

Hallo Nemo,
Nachdem ich mich heute seit in der Früh damit herum gespielt hab, hab ich jetzt nicht mehr die Kraft alles detailliert zu beschreiben.
:?: Frage: :?:
Welche System-Flags/-Bits hat Deine (in Post #1 erwähnte) Systempartition ??
[*]Meine unveränderte 1024MB-EFI-Systempartition hat die Flags "Boot" + "ESP" => Ausgelesen mit Knoppix
Meine unveränderte RE-Partition hat "hidden" + "diag" => Ausgelesen mit Knoppix-USB-Stick
[*] Problem EFI-Systempartition (=Partition 2):
REAGENTC.EXE /setreimage /path \\?\GLOBALROOT\device\harddisk0\partition2\EFI\Microsoft\Recovery\WindowsRE /logpath \\?\GLOBALROOT\device\harddisk0\partition2\EFI\Microsoft\Recovery\Logs\Reagent.log
ERGIBT:
REAGENTC.EXE: Das Windows RE-Image kann nicht auf dem angegebenen Volume gespeichert werden. Bereiten Sie das Volume mit dem RETAIN-Befehl in DISKPART vor, und wiederholen Sie den Vorgang.
Vermutlich weil ihm auf der EFI-Systempartition das Flag "diag" fehlt.
Kann man das mit Knoppix (USB-Stick) setzten? => Ich habe heut keine Muse mehr....
----------------------------------
Kurzversion:
  • Dein Post #11 lief bei mir nach mehreren Anpassungen der *.txt dann doch erfolgreich durch => wie von mir gewünscht => Juhu! => +Win10 installiert.
    DiskpartKonfig_MeineDisk0_UEFI.TXT : Zeige Spoiler
    rem Shift+F10
    rem Diskpart.exe /s disk0.TXT
    rem *.txt in boot.wim rein kopieren, damit im Win-Install aufrufbar:
    rem ToDo: Open [USBstick]\sources\boot.wim mit 7zip
    rem Innerhalb 7zip: Open folder [boot.wim]\2 und *.txt hier rein ziehen
    rem 7zip schliessen.
    rem Später ist *.txt unter X:\*.txt auffindbar


    rem ACHTUNG: Dieses Skript löscht KOMPLETT Festplatte 0 !!!
    rem Dies ist UEFI/GPT-Konfig (nicht BIOS/MBR)
    rem Shift+F10
    rem USB-Stick LW-Buchstaben suchen (hier F:\)
    rem Diskpart.exe /s F:\DiskpartKonfig_MeineDisk0_UEFI.TXT

    rem Siehe unten: [rescan] ist eine Workaround für [Pause], sonst verschluckt
    rem sich Diskpart
    rem Siehe unten: [ list partition ] zwischen drin ist als debug-mode anzusehen.

    list disk
    select disk 0
    detail disk
    list partition
    clean
    convert gpt

    rem == 1. System partition ===============================
    create partition primary size=922
    format quick fs=fat32 label="HPtools"
    rescan
    list partition

    rem => Partiton 1 ist natürlich nur für HP-Rechner, wenn man es will.

    rem == 2. System partition ===============================
    create partition efi size=1024
    format quick fs=fat32 label="BootWin10"
    rescan
    list partition

    rem == 3. Microsoft Reserved (MSR) partition =============
    create partition msr size=16
    rescan
    list partition

    rem == 4. Create the Windows10primaer partition 115GB ======
    create partition primary size=117770
    format quick fs=ntfs label="Windows"
    rescan
    list partition

    rem == 5. Recovery tools partition ======================
    create partition primary size=450
    format quick fs=ntfs label="RecoveryWin"
    assign letter="R"
    set id="de94bba4-06d1-4d40-a16a-bfd50179d6ac"
    gpt attributes=0x8000000000000001
    rescan
    list partition

    rem == 6. Create empty partition / For delete after Install ==========
    rem Das belegt den restlichen Platz auf dem Datenträger mit einer leeren
    rem unformatierten Partition und zwingt den Windows-Installer dazu die
    rem beiden vorhandenen Partitionen zu benutzen, und keine neuen anzulegen.
    create partition primary
    list partition

    rescan
    list disk
    select disk 0
    list partition

    exit
  • Zu Deinem Post #1 hatte ich erhebliche Probleme mit dem kopieren. Lange herumgespielt. In der Win10-Datenträgerverwaltung waren sowohl in EFI-Sytsempartition als auch in der RE-Partition mit Rechtsklick alle Befehle ausgeraut
  • Damit ich nichts mit Diskpart verdrehen mußte, habe ich den Kopiervorgang folgendermassen gelöst: Knoppix-Boot-Stick, dann Befehl "gksudo nautilus", damit Schreibrechte. Dann drag+drop. Es ist kein ändern von Partitions-Flags/-Bits nötig!
  • Jetzt: Problem siehe Kasten oben
----------------------------------
Unabhängig bin ich immer noch unsicher, ob das ganze Versetzen überhapt Sinn macht. Mir ist noch eingefallen /denk mal mit: Die Systempartition hat ja die Flags "Boot" + "ESP", die RE aber "hidden" + "diag".
=> Gerade aus aktuellem Anlaß: Das könnte doch auch einen Virus/Erpressungstrojaner beeinflussen? (Ich hab's allerdings erst halb durchdacht... In die EFI könnte er sich reinschreiben, während ein Trojanner viiell. mit "hidden"-Partition keinen Zugriff bekommt. !? Was sagst Du dazu?
beste Grüße
Panex
Zuletzt geändert von panex am Di 16. Mai 2017, 23:41, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Nemo
Support
Beiträge: 976
Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
Wohnort: Bad Soden am Taunus
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Status: Offline

Re: Wiederherstellungsumgebung (RE) (zurück-)verlegen

#22

Beitrag von Nemo » Mo 15. Mai 2017, 12:29

panex hat geschrieben:
Mo 15. Mai 2017, 00:00
...
Unabhängig bin ich immer noch unsicher, ob das ganze Versetzen überhapt Sinn macht. Mir ist noch eingefallen /denk mal mit: ...
Das versuche ich trotz fehlender aktueller HW:
Warum willst Du WinRE unbedingt in die EFI-Partition hineinprügeln?
Wenn MS eine WinRE im Anschluss an die Windows-Partition empfiehlt, solltest Du das beherzigen.

Ich gehe mal davon aus, dass im jetzigen Zustand WinRE.wim&Co ohnehin in der Wiederherstellungspartition zu finden ist. EFI kommt dann mit 100 MB aus; WinRE solltest Du im Hinblick auf zukünftige Windosen 1024 MB spendieren; 450 MB sind bei v1703-x64 schon fast zu knapp.
Und damit wären wir bei der Aufteilung aus #11 mit den Unterschieden,
  • dass Du keine vom OS separate Daten-Partition vorsiehst und
  • Platz freihältst für ein zweites Windows und für Linux!
Wg. Disk0.TXT: Warum solche Klimmzüge mit dem Injizieren in die Boot.wim? Es reicht doch, die ins Wurzelverzeichnis des Installationsdatenträgers zu kopieren. Zum gewünschten Zeitpunkt sollte man auf den doch zugreifen können?!
Über die Funktion "Datei öffnen" in Notepad kommt man immerhin an rudimentäre Funktionen eines Explorers.
Um etwas ins endgültige System zu bringen, haben wir ja auch noch .\sources\$OEM$\*.*.

Wegen eines Einfallstors für Viren und Trojaner durch Änderungen an den Flags mache ich mir keine besonderen Sorgen. Wenn die - mit freundlicher Empfehlung von der NSA versehen - einigermaßen intelligent programmiert wurden, dürften auch Hürden, wie +H+S+R, leicht ausgehebelt werden können.

Nachdem wir streckenweise OT diskutiert haben, komme ich auf mein ursprüngliches Anliegen zurück:
Mir ging und geht es darum, die durch die ganze Upgraderei (im schlimmsten Fall 7 --> 8 --> 8.1 --> 10/1507 --> 10/1511 --> 10/1607 --> 10/1703) verhunzte Partitionierung zu bereinigen, selbst wenn den meisten Nutzern das gar nicht auffallen dürfte, solange alles läuft.
Mit dem jetzigen Kennnisstand und einer WinRE-Partition von 1 GB dürften wir für einige Zeit auf der sicheren Seite liegen.

Gruß, Nemo

Benutzeravatar
panex
Member
Beiträge: 22
Registriert: Di 9. Mai 2017, 23:08
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status: Offline

[GELÖST]: Wiederherstellungsumgebung (RE) (zurück-)verlegen

#23

Beitrag von panex » Mo 15. Mai 2017, 19:49

Hallo Nemo,
...Warum willst Du WinRE unbedingt in die EFI-Partition hineinprügeln?.....
....Mir ging und geht es darum, die durch die ...
Puh, ah ok - dann habe ich den #1 deutlich missverstanden. Ich habe "aufräumen" genau als das verstanden, daß man 1 Partition "einsparen" kann - analog etwaiger, älterer Win-Versionen. Du hattest aber wohl vorrangig die Update-Vorgänge im Blick (#1 Kap. 1+2, weniger Kap.3). Ich habe vorrangig #1 Kap.3 gelesen... Puh, ok, hab ich viell. bewußt unbewußt überlesen.
Warum willst Du WinRE unbedingt in die EFI-Partition hineinprügeln?
Ja genau, ist Blödsinn - nach allen bisherigen Erkenntnissen - Mach ich nicht und klappt so-und-so nicht. Ich lasse die default-Konfig - allerdings mit anderen Größen.
MS sagt in bekannten Link, dass immer darauf geachtet werden, soll, daß man die Recovery-Partition noch leicht vergrößern kann. Bei einer SSD wo die Daten sowieso nicht wirklich "hintereinander" liegen, sollte dass aber sowieso immer leicht der Fall sein. (Meine überlegungen gehen da in die richtung ob VOR Windows-Partition wie im Install-default, oder NACH der Windows-Partition sinnvoller wie im zuvor genannten Link...)
....Wg. Disk0.TXT: Warum solche Klimmzüge mit dem Injizieren in die Boot.wim? ...
Ganz einfach: Weil ich zu dumm war :) und den LW-Buchstaben vom USB-Stick nicht gefunden hab. Aber Du hast recht im MS-Link ist es auch beschrieben => Buchstabe F:\, oder eben einer "daneben". Ich hab halt nicht alle durchprobiert. Aber gut, man lernt nie aus....
----------------
Übrigens 1: Warum bei mir obiges wohl nicht geklappt hat (siehe letzte Post "Momentanes Problem"):
MS schreibt folgendes:
Systempartition
Das Gerät muss eine Systempartition enthalten. Auf GPT-Laufwerken wird dies als die EFI-Systempartition (ESP) bezeichnet. Diese Partition wird in der Regel auf der primären Festplatte gespeichert. Das Gerät startet in dieser Partition.
Die Mindestgröße dieser Partition beträgt 100 MB. Diese Partition muss mit dem Dateiformat FAT32 formatiert werden.

Diese Partition wird vom Betriebssystem verwaltet und darf keine anderen Dateien wie Windows RE-Tools enthalten.
....
>>>>So wie immer im Leben: Wer lesen kann ist klar im Vorteil :) <<<<

Übrigens 2: Das mit dem Zuweisen von Laufwerksbuchstaben in der *.txt ist auch im MS-Link beschrieben. => Ist quasi sinnlos in *txt! Das ist nur im Install-Boot-Vorgang zugewiesen. Beim nächsten Boot weist Win es neu zu/oder eben keine Buchstaben zu.
>>>>So wie immer im Leben: Wer lesen kann ist klar im Vorteil :) <<<<
---------------
@ALL:
Lest Euch diesen Text durch - der ist für Win10 geschrieben (entgegen 2-3 alten Links und klärt eigentlich alle Fragen (zumindest meine :) ) zum Thema Win10-Partitionierung:
https://msdn.microsoft.com/de-de/librar ... 85%29.aspx
=======================
Summa-summarum:
Thema von meiner Seite gelöst: Mein Vorhaben war Blödsinn. Win10 default-Partitionen (gemeint ist die Anzahl=4 stk.=EFI,MSR,RE,Win10) ist ok. Nur die Größen kann man anpassen: Vor allem Recovery vergrößern auf zB 1GB...
Aber wieder eingiges dazu gelernt.
beste Grüße
Panex
PS: OT / Dein obiger Link: Über die NSA kann man sich nur wundern...
Zuletzt geändert von panex am Di 16. Mai 2017, 23:50, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Nemo
Support
Beiträge: 976
Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
Wohnort: Bad Soden am Taunus
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Status: Offline

Re: Wiederherstellungsumgebung (RE) (zurück-)verlegen

#24

Beitrag von Nemo » Mo 15. Mai 2017, 21:08

Hallo Panex,

Danke für Dein Feedback.
Halte uns doch bitte auf dem Laufenden, wenn und vor allem wie Du Dein Gesamtkonstrukt ans Laufen gebracht hast.
Da die Referenzen bei MS nicht so ganz taufrisch sind, könnte das für uns ganz nützlich sein - vielleicht in einem gesonderten Beitrag?!

Eine Frage noch: Wohin verweist bei Dir der Aufruf von REAGENT.exe /info?
Zum PS/OT : Zeige Spoiler
Das konnte ich mir nicht verkneifen, obwohl dies ein Forum für bestimmte fachliche Themen ist.
Mich ärgert schon, wenn der Admin von Administrator.de (wohl auch sehr fachspezifisch) uns für seine persönlichen politischen Präfenzen indoktrinieren will. Dafür haben wir schon den öffentlichen Propagandafunk, den wir mit einem steuerähnlichen Konstrukt mit über 200 EUR/pa und Haushalt zwangsweise finanzieren.
Gru, Nemo

Benutzeravatar
panex
Member
Beiträge: 22
Registriert: Di 9. Mai 2017, 23:08
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status: Offline

Re: Wiederherstellungsumgebung (RE) (zurück-)verlegen

#25

Beitrag von panex » Di 16. Mai 2017, 23:28

Hallo Nemo,
...Halte uns doch bitte auf dem Laufenden, wenn und vor allem wie Du Dein Gesamtkonstrukt ans Laufen gebracht hast....
Ja kann ich machen, aber so weltbewegend ist das nicht: Wie gesagt jetzt mal Win10primär mit Win10-default-Partitionen-Anzahl & -reihenfolge angelegt. Jetzt werde ich mal das Primär-Win10 mit allen Programmen installieren und konfigurieren, womit ich sicher mal mind.3-4 Wo beschäftigt bin (mach ich nur nebenbei). Interessanter wirds dann beim Klonen und Unix installieren, wobei ich das beherzigen will.
Sobald es was zu berichten gibt was für alle interessant ist, kann ich bescheid geben. (Viell. muß ich ja sogar um Rat fragen, weil ich zB Unix noch nie echt instlliert hab, sondern wenn dann nur vom USB-Stick aus benutzt habt (zB Knoppix-USB-Stick, gParted-USB-Stick, usw... Da bin ich noch blutiger Anfänger ;-))
Eine Frage noch: Wohin verweist bei Dir der Aufruf von REAGENTc.exe /info
Nachdem ich jetzt Win10-1703 im default instlliert habe: => Erwartungsgemäß auf die \\?\GLOBALROOT\device\harddisk0\[Win10-Recovery-Partition]\Recovery\WindowsRE

PS: Übrigens habe ich die Kopfzeilen der *.txt in meinem Post#21 noch richtig gestellt.
beste Grüße
Panex

Benutzeravatar
Nemo
Support
Beiträge: 976
Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
Wohnort: Bad Soden am Taunus
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Status: Offline

Re: Wiederherstellungsumgebung (RE) (zurück-)verlegen

#26

Beitrag von Nemo » Mi 17. Mai 2017, 10:46

panex hat geschrieben:
Di 16. Mai 2017, 23:28
... Erwartungsgemäß auf die \\?\GLOBALROOT\device\harddisk0\[Win10-Recovery-Partition]\Recovery\WindowsRE
...
Gerade, wenn es spannend wird, setzt Du einen Platzhalter ein! Dort dürfte partition5 stehen.
Noch spannender wird es, wenn Du Dein Windows samt WInRE geklont hast!

panex hat geschrieben:
Di 16. Mai 2017, 23:28
... Übrigens habe ich die Kopfzeilen der *.txt in meinem Post#21 noch richtig gestellt.
Vielleicht solltest Du auch noch die Größen bei Partitionen 2 und 5 nachziehen. Dann wäre alles in einem Beitrag vereint.

Gruß, Nemo

Benutzeravatar
panex
Member
Beiträge: 22
Registriert: Di 9. Mai 2017, 23:08
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status: Offline

Re: Wiederherstellungsumgebung (RE) (zurück-)verlegen

#27

Beitrag von panex » Do 18. Mai 2017, 00:26

....Dort dürfte partition5 stehen....
Nicht ganz: Bei mir Partition 4. Ich hab's jetzt doch -analaog Win10-default Install- VOR der Win10-Partition gelegt. Das ist aber Schönheitskur. MS empfielt die Recovery in oben erwähntem Link NACH Win10-Partition, damit Win10 bei etwaigen späteren Update/Upgrade die Recovery-Partition "nach hinten" vergrößern kann. Wenn danach eine anderes OS kommt, ist diese Empfehlung aber ja obsolet (überflüssig) und man kann auch gleich den Win10-Install-default (Recovery = VOR Win-Partition) verwenden.
...Vielleicht solltest Du auch noch die Größen bei Partitionen 2 und 5 nachziehen. Dann wäre alles in einem Beitrag vereint....
Na ja, dann versteht man den ganzen thread nicht mehr, wenn man ihn von vorne liest.
Deshalb hier nochmal das Skript analog Post#21 verbessert für alle (allerdings ohne meiner HP-Partition, weil das ja für die meisten Leser unnötig sein wird:
DiskpartKonfig_MeineDisk0_UEFI.TXT : Zeige Spoiler
rem ACHTUNG: Dieses Diskpart-Konfig-Skript löscht KOMPLETT Festplatte 0 !!!
rem VOR Anwendung dieser Konfig unbedingt mit [ Diskpart ] [ list disk ] vergewissern,
rem dass das Skript wirklich auf disk 0 angewendet werden soll !!!

rem Dies ist UEFI/GPT-Konfig (nicht BIOS/MBR)
rem https://msdn.microsoft.com/de-de/librar ... 85%29.aspx
rem Vorgehen:
rem Shift+F10 innerhalb Win10-Neuinstall drücken
rem USB-Stick LW-Buchstaben suchen (hier F:\)
rem Diskpart.exe /s F:\DiskpartKonfig_MeineDisk0_UEFI.TXT

rem Siehe unten: [rescan] ist eine Workaround für [Pause], sonst "verschluckt" sich Diskpart
rem Siehe unten: [ list partition ] zwischen drin ist als debug-mode anzusehen.

list disk
select disk 0
detail disk
list partition
clean
convert gpt

rem == 1. System partition ===== (Win10-1607-default ist 100MB) ======
create partition efi size=100
format quick fs=fat32 label="BootWin10"
rescan
list partition

rem == 2. Microsoft Reserved (MSR) partition ==(Win10-1607-default ist 16MB)===
create partition msr size=16
rescan
list partition

rem === WICHTIG === Nur wegen dieser Partition machte ich dieses Skrip: =====
rem == 3. Recovery tools partition ===(Win10-1607-default ist 450MB)====
create partition primary size=1024
format quick fs=ntfs label="RecoveryWin"
assign letter="R"
set id="de94bba4-06d1-4d40-a16a-bfd50179d6ac"
gpt attributes=0x8000000000000001
rescan
list partition

rem == 4. Create the Windows10primaer partition 115GB ======
create partition primary size=117770
format quick fs=ntfs label="Windows"
rescan
list partition


rem == 5. Create empty partition / For delete after Install ==========
rem Das belegt den restlichen Platz auf dem Datenträger mit einer leeren
rem unformatierten Partition und zwingt den Windows-Installer dazu die
rem beiden vorhandenen Partitionen zu benutzen, und keine neuen anzulegen.
create partition primary
rem =noch OHNE Dateisystem-Formatierung = "roh"


rescan
list disk
select disk 0
list partition

exit
beste Grüße
Panex

Benutzeravatar
Nemo
Support
Beiträge: 976
Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
Wohnort: Bad Soden am Taunus
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Status: Offline

Erfahrungen und Maßnahmen nach Upgrade auf v1709

#28

Beitrag von Nemo » Mo 13. Nov 2017, 10:16

Durch das Upgrade auf das Fall Creators Update (Win10/v1709) wurde ich auf einigen Rechnern (natürlich) wieder mit Wiederherstellungspartitionen an Stellen beglückt, die mir nicht gefielen.
Ich konnte WinRE.wim & Co auf eine Partition von 1024 MB verlegen, die ich am Ende der ersten Platte erstellte und habe an der Baustelle hoffentlich Ruhe, wenn v1803 anrollt.

Meinen ersten Beitrag habe ich um Abschnitt 4. ergänzt und auch weiter vorne an ein, zwei Stellen etwas präzisiert.
Bei Bedarf kann ich die einzelnen Schritte unter 4. näher beschreiben.

Gruß, Nemo

Benutzeravatar
Nemo
Support
Beiträge: 976
Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
Wohnort: Bad Soden am Taunus
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Status: Offline

Aktuelle Erkenntnisse (Juni 2018)

#29

Beitrag von Nemo » Di 19. Jun 2018, 12:33

In meinem ersten Beitrag habe ich den Inhalt für Neuinstallationen unter BIOS/MBR aus Abschnitt 4 herausgelöst und dem einen neuen Abschnitt 5 spendiert.

Durch das Upgrade-Choas auf v1803 sah sich Build10240@DrWindows.de herausgefordert, ein paar Klarstellungen und Links zum Thema MSR der Gemeinde zum Lesen zu geben.

Gruß, Nemo

Benutzeravatar
Nemo
Support
Beiträge: 976
Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
Wohnort: Bad Soden am Taunus
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Status: Offline

Aktuelle Erkenntnisse (Juni 2018)(2)

#30

Beitrag von Nemo » Sa 23. Jun 2018, 13:45

Zwei meiner VMs habe ich jetzt auf UEFI-GPT umkonfiguriert.

Danach war ich in der Lage, zusätzlich zur Empfehlung zur Partitionierung bei Legacy-BIOS (nunmehr im Abschnitt 5a beschrieben) nach Tests auch eine solche für Systeme mit UEFI-GPT zu erstellen:
Siehe Abschnitt 5b. in meinem ersten Beitrag.

Gruß, Nemo

Benutzeravatar
panex
Member
Beiträge: 22
Registriert: Di 9. Mai 2017, 23:08
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status: Offline

Re: Wiederherstellungsumgebung (RE) (zurück-)verlegen

#31

Beitrag von panex » So 26. Aug 2018, 23:06

Kleiner Nachtrag nachdem es jetzt über ein Jahr läuft:
Ich habe es nun so umgesetzt und folgendes beherzigt: "NIEMALS 2 Windows-Installationen auf die selbe SSD oder HDD installieren (oder Klonen)!!"
=> Da kommt nichts raus, weil Win sich immer wieder mit den "Zusatzpartitionen" (Also Recovery x2, MSR x2, aber ESP nur 1x) verschluckt/verläuft und Blödsinnmacht.
Somit kann dann Windows_A zB die Recovery-Partition vom Windows_B beschädigen. - Wenn nicht schon bei monatl. Updates, dann passierts spät. beim halb-jährlichen Win-Upgrade, wo Winn komplett neu installiert wird (also zB beim Sprung von Win-1709 auf Win-1803)
Da in meinem Rechner ja eine SSD und HDD eingebaut sind, habe ich die Partitionen nun folgendermassen umgesetzt - siehe Anhang.

> Auf der SSD ist das Arbeits-Windows.

01_SSD.jpg

> Auf der HDD ist eine 0-8-15 Windows-Standard-Installation (ohne Slipstream-Änderungen). Das Klonen was ich mal machen wollte, habe ich nicht gemacht und nichtmal probiert.

02_HDD.jpg

Die 2.Win-Standard-Install habe ich mal gebraucht, wie ein HP-Firmware-Update vom TPM-Modul mit meinem Arbeitswindows (Slipstreamänderungen) nicht-und-nicht durchlaufen wollte. Mit dem ZweitWin mit Standard-Install gings dann problemlos.

NVRAM.jpg

PS: Damit man mit den unzterschiedlichen OS's booten kann, muß man allerdings die entsprechenden Einträge in den NVRAM (Speicherbreich am Motherboard!!) eintagen. siehe Anhang.
(zB mittels einem Linux: "sudo efibootmgr --create --label......")


beste Grüße
panex
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von panex am So 23. Sep 2018, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Unantastbar
Administrator
Beiträge: 1269
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 18:59
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Status: Online

Re: Wiederherstellungsumgebung (RE) (zurück-)verlegen

#32

Beitrag von Unantastbar » Mo 27. Aug 2018, 22:49

@panex,

ich war mal so frei und habe deinen Beitrag editiert.
Ich hoffe das ich die Screens an die richtige Stelle der jeweiligen Abschnitte des Beitrags gesetzt habe?
Gruß, Sven

Benutzeravatar
panex
Member
Beiträge: 22
Registriert: Di 9. Mai 2017, 23:08
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status: Offline

Re: Wiederherstellungsumgebung (RE) (zurück-)verlegen

#33

Beitrag von panex » Di 28. Aug 2018, 11:40

Hallo Sven,
Ja paßt, danke.

Benutzeravatar
Nemo
Support
Beiträge: 976
Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
Wohnort: Bad Soden am Taunus
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Status: Offline

Partitionierungsempfehlung ausgelagert!

#34

Beitrag von Nemo » Sa 15. Sep 2018, 09:43

Meine Empfehlungen zur Partitionierung aus Abschnitt 5 des ersten Beitrags habe ich in einen separaten Thread ausgelagert.
So sollte es, gleich versehen mit zwei Folgebeiträgen, übersichtlicher sein.

Gruß, Nemo

Nachtrag (speziell @Panex, der ja sein Problem schon gelöst hat):
Ein "Blick übern Gartenzaun" zu Dr.Windows führt zum Thread "Recovery-Partition Problem".
Darin soll auf einem Notebook, das mit zwei Recovery-Partitionen (Windows und DELL HP) ausgeliefert wurde, außer Windows auch Linux Mint installiert werden.
Zuletzt geändert von Nemo am So 23. Sep 2018, 15:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
panex
Member
Beiträge: 22
Registriert: Di 9. Mai 2017, 23:08
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status: Offline

Re: Wiederherstellungsumgebung (RE) (zurück-)verlegen

#35

Beitrag von panex » So 23. Sep 2018, 11:57

Hallo Nemo,
Danke für den Hinweis! Wow - das war aber viel zu lesen ;-) - Da ist man mal 2 Wo verreist und schon gibt's wieder einen riesen Thread dazu. War interessant.
> Ich habe allerdings nie mit einer/der "HP-Recovery" (=analog Win-Recovery) herumexperimentiert, sondern immer nur die Win-Recovery" installiert.
> Meine Partition "HP_TOOLS" ist eine Partition, auf die das HP-UEFI-Bios zugreift/zugreifen kann. Der Partitionsname "HP_TOOLS"+fat32 MUSS genau so gewählt werden. Darin enthalten ist zB
- das (optionale) Boot-Bildchen (=Bildchen anstatt Windows-Logo beim Windowsstart
- Die Bios-Sicherheitsfragen, wenn Bios-Admin-PW vergessen wurde: "Name der Großmutter..." usw.)
- u v.a. die Bios-HP-Hardware-Diagnosen: Diagnose WLAN-Karte, Diag Mainbord, Diag CPU, Diag Grfikkarte, usw.... = Äußert sich mit einem Auswahlmenü im Bios, wenn diese Diag-Dateien auf HP_TOOLS-Partition gefunden werden.
-------------------------------------------------------------
Eine Anmerkung noch zu Deiner Empfehlung UEFI-Partitionierung: (neuer Parallelthread): HP ist 2013/2014 dazu übergeangen die HP-Hardware-Diags/Windows-Programm und die HP-Hardware-Diags/Bios-Programm NICHT MEHR in die Partition HP_TOOLS, sondern seit 2013/2014 ind die UEFI-Startpartiton zu schreiben.
also zB das hier:
http://www8.hp.com/de/de/campaigns/hpsu ... diags.html
wird in die UEFI-ESP installiert und benötigt einige MB (zB +30MB). Damit war bei mir die UEFI-ESP dann ca. 80MB von ursprüngl._gesamt-verfügbaren 100MB recht knapp. Deshalb habe ich sie mit 200MB Gesamtgröße gewählt.
(Welches HP-Tool sich wann in die UEFI-ESP- oder die HP_TOOLS-Partition installiert, ist immer etwas "glücksache". Kommt wohl drauf an, welches Bios das install-Programm beim Install erkennt und wie alt das Tool ist...)

Grüße
Panex
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Nemo
Support
Beiträge: 976
Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
Wohnort: Bad Soden am Taunus
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Status: Offline

Re: Wiederherstellungsumgebung (RE) (zurück-)verlegen

#36

Beitrag von Nemo » Mi 7. Nov 2018, 19:14

    Aks Ergänzung zu dem von @Panex eingebrachten Sonderfall mit Windows und Linux in einem Dual- oder Multi-Boot-System bringe ich hier lesenswerte Artikel aus der c't 2018/23 an: Gruß, Nemo

    Antworten

    Social Media