Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßten ISO

Tools, Installation, Optimierung, Problemlösung rund ums Thema Windows 10
Benutzeravatar
Thiersee
Support
Support
Beiträge: 296
Registriert: Di 26. Jul 2016, 15:08
Wohnort: Tirol (Österreich)
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status: Offline

Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßten ISO

#1

Beitrag von Thiersee » So 3. Jun 2018, 19:57

Das andere Thema habe ich als "Gelöst" markieren lassen, weil es um die Herstellung unter Win7 ging.

Jetzt aber zu meinen aktuellen Fragen :D:

1) In der autounattend.xml (NTlite) kann der Key an zwei Stellen angegeben werden, für die Aktivierung und für die Installation: was soll ich machen?
Ich verwende ein allgemeines Key, werde mir aber später einen Key kaufen, den ich an meinem MS-Konto kopple.
2) Bei den Treiberinstallation habe ich bemerkt, daß W10 die eigene Treiber für USB 3.0 verwendet, trotz integrierten Treiber von AMD (aus dem aktuellen Chipsatz-Treiber-Archiv).
Eine nachträgliche Installation wird nicht durchgeführt (neueste Treiber schon installiert).
Ist es, weil der sieht, daß die eigene neuer sind?
Sind die andere AMD-Treiber unter Win10 (USBFilter, IOV) notwendig?

Danke in voraus.
Ich wünsche eine schöne Woche.
Zuletzt geändert von Thiersee am Mi 6. Jun 2018, 10:21, insgesamt 1-mal geändert.
MfG, Thiersee

Benutzeravatar
g-force
Support
Support
Beiträge: 176
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 17:14
Wohnort: Schortens NDS
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßte ISO

#2

Beitrag von g-force » Mo 4. Jun 2018, 08:15

Zu 1.)
Ich würde den Key später eingeben, bei der Installation also anklicken "Ich habe keinen Produktkey". Bei Verwendung des Microsoft-Kontos aktiviert sich Windows dann sowieso selbstständig. Lesetipp: https://www.deskmodder.de/blog/2015/09/ ... -eingeben/

Benutzeravatar
Thiersee
Support
Support
Beiträge: 296
Registriert: Di 26. Jul 2016, 15:08
Wohnort: Tirol (Österreich)
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßte ISO

#3

Beitrag von Thiersee » Mo 4. Jun 2018, 10:49

Danke für den Tipp (Gunnar, wenn ich mich richtig erinnere)!

Also auch den Installationskey (VK7JG-NPHTM-C97JM-9MPGT-3V66T) in der autounattend.xml nicht eingeben?

Die nächste Frage:
bei der Endeinrichtung tauchen 7 Punkte auf, die ich automatisch setzen möchte: ist es möglich?
(Menu mit Spracheingebe ausführen: Nein, MS den Standort nicht verwenden lassen: Nein, Mein Gerät suchen lassen: Nein, Diagnosedaten an MS senden: Einfach, Freihand und Eingabeerkennung verbessern: Nein, Mit Hilfe von Diagnosedaten angepasste Erfahrungen erhalten: Nein, Apps Werbe-ID verwenden lassen: Nein).

Der Punkt AMD-AHCI-Treiber hat sich mit der WTK-Bearbeitung vollständig unter Win10 erledigt, also muß ich davon ausgehen, daß es eine weitere Macke von WTK im "Mischbetrieb" handelt.

Jetzt bin ich bei den Versuche, die FP automatisch über die autounattend.xml einzurichten: ist die Microsoft reservierte Partition unbedingt notwendig oder ist dasselbe wie die 100 MB-Partition unter Win 7?

Und ich fange an, Gefallen an Win 10 zu finden :D, weil sämtliche Treiber für meine ältere Geräte schon enthalten sind (Laser Drucker, Canon-Drucker iP7250 und Scanner 8800F (wird von Canon für W10 nicht unterstützt): ich brauche nur den Print-Server zu installieren und schwupp werden alle erkannt.

LG
MfG, Thiersee

Benutzeravatar
Unantastbar
Administrator
Administrator
Beiträge: 1232
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 18:59
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßte ISO

#4

Beitrag von Unantastbar » Mo 4. Jun 2018, 16:13

Thiersee hat geschrieben:
Mo 4. Jun 2018, 10:49
Also auch den Installationskey (VK7JG-NPHTM-C97JM-9MPGT-3V66T) in der autounattend.xml nicht eingeben?
Mit angeben dann sollte während der Installation nicht nach einem Key gefragt werden.
Thiersee hat geschrieben:
Mo 4. Jun 2018, 10:49
bei der Endeinrichtung tauchen 7 Punkte auf, die ich automatisch setzen möchte: ist es möglich?
(Menu mit Spracheingebe ausführen: Nein, MS den Standort nicht verwenden lassen: Nein, Mein Gerät suchen lassen: Nein, Diagnosedaten an MS senden: Einfach, Freihand und Eingabeerkennung verbessern: Nein, Mit Hilfe von Diagnosedaten angepasste Erfahrungen erhalten: Nein, Apps Werbe-ID verwenden lassen: Nein).
Schau mal (unter NTLite) Unbeaufsichtigt >> OOBE (Finale Installationsoptionen)
  • Windows Willkommens-Text überspringen (SkipMachineOOBE)
  • Willkommenszenturm überspringen (SkipUserOOBE)
Ganz unten steht dazu noch etwas, wenn du die Option angeklickt hast. (Ich habe den Reiter Unbeaufsichtigt noch nie benutzt. Ich mache das bei der Endeinrichtung immer Händisch :mrgreen:)
Thiersee hat geschrieben:
Mo 4. Jun 2018, 10:49
ist die Microsoft reservierte Partition unbedingt notwendig oder ist dasselbe wie die 100 MB-Partition unter Win 7?
In Windows 10 ist die gut 500 MB groß.
Gruß, Sven

Benutzeravatar
Nemo
Support
Support
Beiträge: 884
Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
Wohnort: Bad Soden am Taunus
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßte ISO

#5

Beitrag von Nemo » Mo 4. Jun 2018, 17:46

Unantastbar hat geschrieben:
Mo 4. Jun 2018, 16:13
...
Thiersee hat geschrieben:
Mo 4. Jun 2018, 10:49
ist die Microsoft reservierte Partition unbedingt notwendig oder ist dasselbe wie die 100 MB-Partition unter Win 7?
In Windows 10 ist die gut 500 MB groß.
Das sind zwei verschiedene Paar Stiefel! Die MS reservierte Partition (MSR) ist in der Regel 16 MB groß. Die solltest Du in einem halbwegs aktuellen System locker verschmerzen können, obwohl kaum jemand beschreibt, wofür die eigentlich gut sein soll. Also nimm sie in einem UEFI-Rechner einfach hin!

Was die Systempartition von 500 MB angeht, so habe ich die Erfahrung machen müssen, dass Win10 beim Upgrade (also 1703 auf 1709 und auch bei früheren) trotzdem nach der Startpartition (C:) gerne eine neue anlegt.
Gerade kürzlich beim Übergang von v1709 auf v1803 war das Gejammere bei vielen groß: Insbesondere weil einer von den Partitionen ein Laufwerkbuchstabe verordnet wurde. Wenn dann hektisch gelöscht wurde, war dann auch die Wiederherstellungsumgebung (mit WinRE.WIM und anderen) futsch.

Thiersee, lies Dich am besten ein wenig in den Thread "Wiederherstellungsumgebung (RE) (zurück-)verlegen" ein. Im ersten Beitrag habe ich unter den Abschnitten 4 und 5 zu meinem Vorgehen ein paar Worte verloren. In der Folge hat Panex auch seine Vorstellungen für einen UEFI-Rechner mit mehreren Betriebssystemen und auch wichtige Quellen eingebracht.
Für mich genügt i.d.R. eine Windows-Partition von 128 GB; den Rest nehme ich für Daten (D:) her; ganz zum Schluss reserviere ich für eine Wiederherstellungs-Partition (Recovery) von ein oder auch zwei GB. Das sollte auch für spätere Upgrade-Orgien reichen, damit Win10 mir von C: keine weitere Partition abzwackt und die vorherige mehr oder weniger leer und damit nutzlos zurücklässt.
Im Augenblick reicht mir auf Non-UEFI-Rechnern eine Systempartition von 100 MB (mit FAT32). In speziellen Fällen werden auch 260 MB empfohlen. Wenn der Rest der Platte nach meinen Vorstellungen partitioniert ist, landet die WinRE.WIM unter C:\Recovery\WinRE\*.*. Die verlege ich dann später nach R:, wo dann auch noch Platz ist für weitere Bootoptionen.

Unabhängig davon, ob Du für Deine(n) jetzigen Rechner noch eine SSD oder HDD zum "Spielen" übrig hast, solltest Du Dir jetzt ein oder mehrere GenuineTicket(s) ziehen: "Umstieg auf Win10 verpasst - Da geht noch was!"
Dann brauchst Du Dich nicht mit Seriennummern herumzuschlagen, sondern überspringst zunächst die Eingabe einer Linzenznummer und jubelst dem Win10 später die XML-Datei unter. Bei späteren Installationsversuchen sollten die Lizenzserver ohnehin Deinen Rechner kennen und das OS sofort aktivieren.

Gruß, Nemo
Zuletzt geändert von Nemo am So 10. Jun 2018, 12:39, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Thiersee
Support
Support
Beiträge: 296
Registriert: Di 26. Jul 2016, 15:08
Wohnort: Tirol (Österreich)
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßte ISO

#6

Beitrag von Thiersee » Mo 4. Jun 2018, 18:21

@Sven & @Nemo
danke für eure Antworten und Tipps, ich werde mir die verlinkte Beiträge aufmerksam lesen!
Aber nicht sofort, weil ich dafür die Ruhe brauche, die ich im Augenblick nicht habe.
LG

Edit:
Das sind zwei verschiedene Paar Stiefel! Die MS reservierte Partition (MSR) ist in der Regel 16 MB groß.
Stimmt!
Außerdem bin ich mir nicht mehr sicher, daß sie in meiner Test-Installation (BIOS/MBR, nicht UEFI/GPT) "Microsoft Reservierte Partion" geheissen hat; so heißt sie bei einer UEFI/GPT-Installation.
"System reserviert" ist die richtige Bezeichnung, so wie unter W7, und wird auch nicht angelegt, wenn die Install-Partition schon angelegt und formatiert ist.

@Nemo
Ich habe deine Links kurz überflogen, aber die Anleitungen sind mir im Augenblick und für meine W10-Kenntnisse etwas zu kompliziert; außerdem möchte ich nicht meinen Reserve-Win7-Key schon jetzt "upgraden".

@Unantastbar
Danke für die zwei Einträge aus NTlite, ich werde sie ausprobieren.
MfG, Thiersee

Benutzeravatar
Thiersee
Support
Support
Beiträge: 296
Registriert: Di 26. Jul 2016, 15:08
Wohnort: Tirol (Österreich)
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßte ISO

#7

Beitrag von Thiersee » Di 5. Jun 2018, 15:44

Nemo hat geschrieben:
Mo 4. Jun 2018, 17:46
...
Thiersee, lies Dich am besten ein wenig in den Thread "Wiederherstellungsumgebung (RE) (zurück-)verlegen" ein. Im ersten Beitrag habe ich unter Abschnitt 4 zu meinem Vorgehen ein paar Worte verloren
.....
Im Augenblick reicht mir auf Non-UEFI-Rechnern eine Systempartition von 100 MB (mit FAT32). In speziellen Fällen werden auch 260 MB empfohlen. Wenn der Rest der Platte nach meinen Vorstellungen partitioniert ist, landet die WinRE.WIM unter C:\Recovery\WinRE\*.*. Die verlege ich dann später nach R:, wo dann auch noch Platz ist für weitere Bootoptionen.
......
Hi Nemo,

Jetzt habe ich den Beitrag mit etwas mehr Ruhe lesen können (meine Frau schläft) und ich blicke noch weniger durch :dntknw:!

Wenn ich ohne HDD- Partitionierung installiere, werden von W10 zwei Partitionen erzeugt (auf dem Testrechner installiere ich wegen meines Boot-Manager in BIOS/MBR-Modus): in der ersten (System-reserviert) werden "boot" und "wimRE" geschrieben, in der zweiten (C:) das OS.
Klar, die MSR wird nur erzeugt, wenn ich in UEFI/GPT-Modus installiere ;).

Wenn ich die HDD vorher mit Partitionen versehe, dann muß ich als Ziel-Partition für die Installation die zweite (C:) angeben: in diesem Fall wird alles auf C: geschrieben.
Interpretiere ich deine Anleitung richtig? Du verschiebst nachträglich das Ganze "recovery" und "boot" auf die System-reservierte-Part?
Unabhängig davon, ob Du für Deine(n) jetzigen Rechner noch eine SSD oder HDD zum "Spielen" übrig hast, solltest Du Dir jetzt ein oder mehrere GenuineTicket(s) ziehen: "Umstieg auf Win10 verpasst - Da geht noch was!"
Dann brauchst Du Dich nicht mit Seriennummern herumzuschlagen, sondern überspringst zunächst die Eingabe einer Linzenznummer und jubelst dem Win10 später die XML-Datei unter.
....
Was soll ich mir unter "ein oder mehrere GenuineTicket ziehen" vorstellen? Mehrmals und auf unterschiedlichen Medien speichern (Sicherheit)?
Wenn ich das richtig verstande habe, sollte ich schleugnigst zuerst ein Win7 clean installieren und aktivieren, bevor MS den Weg sperrt, um an das GenuineTicket zu kommen, oder?
Kann ich mit diesem GenuineTicket auch am Ende des Jahres/MS-Support Win10 aktivieren? Sonst kaufe ich halt einen Aktivierung-Key (mit COA!).
Bei späteren Installationsversuchen sollten die Lizenzserver ohnehin Deinen Rechner kennen und das OS sofort aktivieren.
D.h. ich aktiviere damit meinen Test-Rechner immer wieder und kann am Ende stattdessen meinen Arbeitsrechner nach einer aktuellen Win10 -Installation aktivieren?

Übrigens, das Laptop meiner Frau wurde mit aktivierten Win 7 (Downgrade-Rechte von W10) und die Installationsmedien (Win10- OS und Treiber) im Oktober 2016 ausgeliefert, weiß aber nicht mit welcher Win 10-Version; ich nehme also an, daß die Aktivierung dort im BIOS/UEFI gespeichert ist, einen COA gibt es auf jedem Fall nicht.

Danke in voraus für deine Geduld.
LG
MfG, Thiersee

Benutzeravatar
Nemo
Support
Support
Beiträge: 884
Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
Wohnort: Bad Soden am Taunus
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßte ISO

#8

Beitrag von Nemo » Di 5. Jun 2018, 22:26

Hallo Thiersee,

Ich fange mal mit der Genuine-Ticket-Methode an:
  • Erstelle Dir von all Deinen Rechnern mit aktiviertem (!) Win7 mit Hilfe der <Win10-DVD>\Sources\GatherOSState.exe jeweils ein GenuineTicket.xml und speichere die Datei extern sicher so weg, dass Du später weißt, welches Ticket zu welchem Rechner gehört.
  • Später kannst Du nach erfolgter Installation mit Win10 dieses Ticket wieder unterjubeln. Nach einem Neustart sollte Win10 dann aktiviert sein. Bei späteren Neu-Installationen sollten die Rechner den Lizenzservern schon bekannt sein, so dass das OS dann ohne weiteres Zutun aktiviert ist.
  • Bedenke, dass Du ein Win7-Home damit nur auf Win10-Home hieven kannst. Analoges gilt für die Pro.
  • Ein Wechsel der Architektur (32 auf 64 Bit) ist auf diese Art aber möglich.
  • Wenn Du für einen Rechner (keine VM) und eine HDD oder SSD zum "Spielen" hast, probiere das einfach mal durch. Schließe bei dem Versuch nur die eine Platte an.
  • Kritsch für das genannte Verfahren ist nach meiner Kenntnis lediglich der Wechsel des Mainboards. Da bliebe nur eine Übertragung der Lizenz über ein MS-Konto. Letzteres habe ich noch nie machen müssen. Ich lege immer lokale Benutzer an.
Zur Partitionierung:
  • Sven hatte schon recht, wenn er meinte, Win10 lege bei jungfräulicher oder vorher gelöschter Platte von Haus aus eine Systempartition von ~500 MB an.
  • Jedoch bedenke den halbjährlichen Upgrade-Zirkus. Da kommt es schon mal vor, dass dabei weitere Partitionen angelegt werden. Wie im genannten Thread beschrieben, habe ich das selbst erlebt. Beim Wechsel von v1709 auf v1803 fluchten etliche Leute sogar darüber, dass dabei sogar neue Laufwerksbuchstaben vergeben wurden. Bislang habe ich das dadurch vermeiden können, als ich meine Rechner alle noch mit v1709 betreibe und das Upgrade geblockt habe. Vielleicht überspringe ich nach dem Fehlstart mit Build 17133 sogar die v1803, da ich darin keinen Mehrwert sehe.
  • Du solltest Dir über eine für Dich geeignete Partitionsstruktur klar werden.
    Meine Empfehungen gehen in die Richtung, Windows und Programme nicht mit den eigenen Daten-Daten zu vermengen. Das verschlankt die Sicherung des eigentlichen Systems (Acronis, OODI).
    Leider landen die Eigenen Dateien von Haus aus eigentlich immer auf C: (C:\Users\<Benutzername>\*.* einschließlich des Desktops). Die meisten Anwendungen fördern das noch, indem sie ihre Daten genau in diese Struktur hineinlegen wollen. Eine knapp bemessene Partition C: kommt so häufig an ihre Kapazitätsgrenzen; besonders gravierend, wenn durch die Upgrades gerne GB in zweistelliger Größenordnung für neue Installationsdateien und ein zusätzliches Windows-Verzeichnis benötigt werden.
  • Daher praktiziere ich es für mich so, dass ich hinter C: eine weitere Partition D: anlege, in der ich all das, was nach meinem Verständnis nicht nach C: gehört, dort strukturiert ablege.
  • Bei sauberen Installationen gehe ich mittlerweile so weit, dass ich im ersten Schritt bei den Fragen zu Sprache usw. stattdessen mit <Alt>+<F10> auf die Kommandozeile wechsle, um an Diskpart ein bis zwei Skripte zu verfüttern, die die Platte in einen definierten Zustand versetzen, so dass im zweiten Durchlauf die im $OEM$-Ordner für D: bestimmten Daten auch wirklich auf D: und nicht im Nirwana landen.
Gruß, Nemo

Benutzeravatar
Thiersee
Support
Support
Beiträge: 296
Registriert: Di 26. Jul 2016, 15:08
Wohnort: Tirol (Österreich)
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßte ISO

#9

Beitrag von Thiersee » Di 5. Jun 2018, 23:49

Hi Nemo,

vielen herzlichen Dank für die Auflistung!

für heute nur noch eine kleine Frage bezuglich Genuine Ticket und GatherOSState.exe: wenn ich das Programm auf meinem aktuellen Arbeitsrechner ausführe, wird mein Win7 irgenwie modifiziert, markiert oder schon für W10 "vorgemerkt", oder wird nur das GenuineTicket angelegt?

Ich wünsche eine gute Nacht.
MfG, Thiersee

Benutzeravatar
Nemo
Support
Support
Beiträge: 884
Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
Wohnort: Bad Soden am Taunus
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßte ISO

#10

Beitrag von Nemo » Mi 6. Jun 2018, 09:51

Hallo Thiersee,

Kopiere die GatherOSState.exe lediglich irgendwohin auf Deinen Win7-Rechner.
Nach dem Aufruf wird die GenuineTicket.xml im selben Verzeichnis erstellt. Es könnte lediglich Zugriffsprobleme geben; also als Admin ausführen und auf "komische" Dateiattribute achten und dann ab damit auf ein Sicherungsmedium.
Zwar hatte ich noch nie Probleme deswegen, jedoch packe ich auch immer die entsprechende EXE mit dazu.
Bei einem Wechsel von Win7-x86 auf Win10-x64 mache ich das mit beiden Varianten.

Gruß, Nemo

Benutzeravatar
Thiersee
Support
Support
Beiträge: 296
Registriert: Di 26. Jul 2016, 15:08
Wohnort: Tirol (Österreich)
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßten ISO

#11

Beitrag von Thiersee » Mi 6. Jun 2018, 10:23

Schon erledigt!
Ich hatte vergessen, daß meine W7-Installation auf dem Testrechner mit einem meiner restlichen Keys schon aktiviert war.
LG
MfG, Thiersee

Benutzeravatar
Nemo
Support
Support
Beiträge: 884
Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
Wohnort: Bad Soden am Taunus
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßten ISO

#12

Beitrag von Nemo » Mi 6. Jun 2018, 11:20

Thiersee hat geschrieben:
Mi 6. Jun 2018, 10:23
... Ich hatte vergessen, daß meine W7-Installation auf dem Testrechner mit einem meiner restlichen Keys schon aktiviert war. ...
Ein aktiviertes Win7 ist bei der Aktion unbedingt erforderlich.

Gruß, Nemo

Benutzeravatar
Thiersee
Support
Support
Beiträge: 296
Registriert: Di 26. Jul 2016, 15:08
Wohnort: Tirol (Österreich)
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßten ISO

#13

Beitrag von Thiersee » Mi 6. Jun 2018, 11:46

Operation "Unterjubeln" erfolgreich abgeschlossen!
Auch wenn Windows 10 auf einer anderen SSD installiert ist (scheint unwichtig zu sein).
W10-Aktivierung_1.JPG
W10-Aktivierung_2.JPG
Interessante Frage wäre jetzt, ob die W7-Installation weiter aktiviert bleibt: die HW ist dieselbe (die HDD/SSD spielt auch bei W7 keine Rolle) und die zwei OSs können nicht gleichzeitig verwendet werden, also online sein.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MfG, Thiersee

Benutzeravatar
Thiersee
Support
Support
Beiträge: 296
Registriert: Di 26. Jul 2016, 15:08
Wohnort: Tirol (Österreich)
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßten ISO

#14

Beitrag von Thiersee » Mi 6. Jun 2018, 16:51

Hi Nemo,

zu deiner langen Liste von Punkten (Post #8):

Block GenuineTicket: alles in Butter!

Block Partitionierung: ich werde es mir überlegen.
Auf jedem Fall es ist mir nicht gelungen, die Partitionierung und Formatierung der HDD/SSD in die autounattend.xml richtig einzupflanzen, also mache ich es manuell.
Ich habe auch probiert, die Partitionen der fertigen Installation mit PartedMagic zu verschieben/vergrösser: es funktioniert, aber nicht immer und nach dem Start will/muß Windows die Laufwerke reparieren. Also lasse ich auch das bleiben.
Was die "Eigene Dateien" betrifft: seit Anfang an habe ich sofort nach der Installation den Pfad der Ordner "Dokumente", "Bilder", "Downloads", "Music" und "Video" immer auf eine Extra-Platte verschoben, vor allem als ich mit SSDs angefangen habe.
Auf den zwei Rechnern meiner Neffen in Italien war es sowieso Pflicht, weil sie munter alles auf dem Desktop heruntergeladen oder gespeichert haben.

Gerade habe ich eine frische Installation mit dem aktuellen Update gemacht: alles OK, auch die Aktivierung.
Jetzt bleibt auszuprobieren, ob ich die GenuineTicket.xml und ein paar Bilder als Hintergrund/Sperrbildschirm mittels WTK direkt in die richtigen Ordner kopieren kann.

Für heute sage ich noch danke und LG.
MfG, Thiersee

Benutzeravatar
Nemo
Support
Support
Beiträge: 884
Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
Wohnort: Bad Soden am Taunus
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßten ISO

#15

Beitrag von Nemo » Mi 6. Jun 2018, 17:02

Was das Reparieren (CheckDisk) nach dem Verschieben von Partitionen angeht:
Du hast wahrscheinlich den Schnellstart-Modus angelassen.
powercfg.exe /h off ist Dein Freund.
Das solltest auch machen, wenn Du zwei Betriebssysteme auf einem Rechner betreibst.

Vom Verschieben von Benutzerordnern habe ich die Finger gelassen, seitdem ich vor etlichen Jahren damit auf die Nase gefallen bin.
Seither: Eiserne Disziplin beim strukturierten Ablegen von Daten auf D: bzw. einem NAS.

Gruß, Nemo

Benutzeravatar
Thiersee
Support
Support
Beiträge: 296
Registriert: Di 26. Jul 2016, 15:08
Wohnort: Tirol (Österreich)
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßten ISO

#16

Beitrag von Thiersee » Mi 6. Jun 2018, 19:05

Nemo hat geschrieben:
Mi 6. Jun 2018, 17:02
....
Du hast wahrscheinlich den Schnellstart-Modus angelassen.
powercfg.exe /h off ist Dein Freund.
...
Wo denn, im BIOS oder irgendwo in Windows?
Vom Verschieben von Benutzerordnern habe ich die Finger gelassen, seitdem ich vor etlichen Jahren damit auf die Nase gefallen bin.
Seither: Eiserne Disziplin beim strukturierten Ablegen von Daten auf D: bzw. einem NAS.
...
Ich habe nicht den ganzen Benutzerordner verschoben, sondern nur die aufgelisteten, indem ich bei jedem einzelnen Ordner (Eigenschaften) den Pfad geändert habe.
Bis jetzt habe ich noch keine Probleme gehabt.
Anders war, als ich den ganzen Benutzerordner verschoben hatte: nur Probleme.

LG
MfG, Thiersee

Benutzeravatar
Nemo
Support
Support
Beiträge: 884
Registriert: Di 12. Jul 2016, 12:28
Wohnort: Bad Soden am Taunus
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßten ISO

#17

Beitrag von Nemo » Mi 6. Jun 2018, 20:52

Thiersee hat geschrieben:
Mi 6. Jun 2018, 19:05
Nemo hat geschrieben:
Mi 6. Jun 2018, 17:02
....
Du hast wahrscheinlich den Schnellstart-Modus angelassen.
powercfg.exe /h off ist Dein Freund.
...
Wo denn, im BIOS oder irgendwo in Windows?
...
Auf der Kommandozeile (cmd.exe) mit Adminrechten!
Nemo hat geschrieben:
Mi 6. Jun 2018, 17:02
... Anders war, als ich den ganzen Benutzerordner verschoben hatte: nur Probleme.
Eben!

Gruß Nemo

Benutzeravatar
Unantastbar
Administrator
Administrator
Beiträge: 1232
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 18:59
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßten ISO

#18

Beitrag von Unantastbar » Mi 6. Jun 2018, 21:11

Nemo hat geschrieben:
Mi 6. Jun 2018, 17:02
powercfg.exe /h off ist Dein Freund.
Thiersee hat geschrieben:
Mi 6. Jun 2018, 19:05
oder irgendwo in Windows?
Nemo hat geschrieben:
Mi 6. Jun 2018, 20:52
Auf der Kommandozeile (cmd.exe) mit Adminrechten!
Oder via SetupComplete.cmd wenn Windows Installiert wird.

Code: Alles auswählen

@echo off
powercfg -h off
Dann musst du den Befehl nicht nachträglich ausführen.
Gruß, Sven

Benutzeravatar
Thiersee
Support
Support
Beiträge: 296
Registriert: Di 26. Jul 2016, 15:08
Wohnort: Tirol (Österreich)
    Windows 7 Firefox
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßten ISO

#19

Beitrag von Thiersee » Mi 6. Jun 2018, 21:58

Danke an beiden, jetzt habe ich auch gesehen, warum der Modus eingeschaltet war: es ist eine weiter Unzulänglichkeit von WTK in Verbindung mit Windows 10.
Der Tweak, den ich auch für W10 verwendet habe, funktioniert anscheinend nur unter W7, aber nicht mehr unter W10.
LG
MfG, Thiersee

Benutzeravatar
Unantastbar
Administrator
Administrator
Beiträge: 1232
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 18:59
    Windows 10 Firefox
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal
Status: Offline

Re: Umzug auf Win 10 1803 mit Herstellung einer angepaßten ISO

#20

Beitrag von Unantastbar » Mi 6. Jun 2018, 22:06

Thiersee hat geschrieben:
Mi 6. Jun 2018, 21:58
es ist eine weiter Unzulänglichkeit von WTK in Verbindung mit Windows 10.
Der Tweak, den ich auch für W10 verwendet habe, funktioniert anscheinend nur unter W7, aber nicht mehr unter W10.
Ja unter/für Windows 7 war es glaube powercfg.exe /hibernate off
Gruß, Sven

Antworten

Social Media